Nach der Wiederwahl von Präsident Thomas Bach beschäftigt sich die IOC-Generalversammlung am Donnerstag (12.00 Uhr) mit den kommenden Olympischen Spielen. Im Zentrum dürften am zweiten Tag der 137. Session des Internationalen Olympischen Komitees die Fragen zu den um ein Jahr verlegten Sommerspielen in Tokio stehen. Das Japan-Gastspiel war wegen der Corona-Pandemie verschoben worden, noch immer halten sich Zweifel an einer Austragung in diesem Jahr. Das Organisationskomitee und die IOC-Koordinierungskommission werden einen Bericht zum Stand der Vorbereitungen vorlegen.
Auch die Macher der Winterspiele in Peking 2022 und von Olympia 2024 in Paris sollen Erklärungen abgeben. Zudem wird über die IOC-Session im Jahr 2025 beraten, auf der voraussichtlich der Nachfolger von Bach gewählt wird. Bach war am Mittwoch zum Auftakt der Session, die als Video-Schalte organisiert wird, für vier weitere Jahre im Amt bestätigt worden. Es ist den Statuten zufolge die letzte Amtszeit für den 67 Jahre alten Tauberbischofsheimer.