Weißenhorn Weißenhorns Basketballer bleiben in der Pro B

Aufbauspieler Dustin Ware (r.) führte mit 28 Punkten die Weißenhorn Youngstars zum Heimsieg gegen Speyer.
Aufbauspieler Dustin Ware (r.) führte mit 28 Punkten die Weißenhorn Youngstars zum Heimsieg gegen Speyer. © Foto: Lars Schwerdtfeger
Weißenhorn / MSA 14.04.2014
Jubel, Erleichterung und große Freude in der Dreifachturnhalle Weißenhorn: Mit einem 90:87 (44:40) Heimsieg gegen die Baskets Speyer haben die Basketballer der Weißenhorn Youngstars ihren Ligaverbleib in der Pro B gebührend gefeiert.

Jubel, Erleichterung und große Freude in der Dreifachturnhalle Weißenhorn: Mit einem 90:87 (44:40) Heimsieg gegen die Baskets Speyer haben die Basketballer der Weißenhorn Youngstars ihren Ligaverbleib in der Pro B gebührend gefeiert. Der stand allerdings schon vor dem Spiel fest, da Nördlingen überraschend am Samstag mit 76:91 beim abgeschlagenen Tabellenletzten Leitershofen verlor und somit keine Chance mehr auf das Erreichen der ersten beiden Plätze hatte.

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren haben die Weißenhorner im Saison-Endspurt noch die Kurve gekriegt. Nach dem Abstiegskrimi in der Saison 2011/2012 bewiesen sie auch in den diesjährigen Playdowns starke Nerven und gewannen die entscheidenden Spiele. Die Partie gegen Speyer gehörte dabei zu den stärksten Heimauftritten der gesamten Saison. "Wir haben ein gutes Pro-B-Spiel auf hohem Niveau gesehen", sagte Trainer Zoltan Nagy. Ein Schlüssel zum Erfolg waren laut dem Weißenhorner Coach die Rebounds: "Im Gegensatz zum ersten Playdown-Spiel gegen Speyer konnten wir diesmal das Rebound-Duell fast ausgeglichen gestalten und sind immer wieder zu zweiten Chancen gekommen."

Die Akteure boten den Fans einen wahren Krimi, in dem sich nur selten eine Mannschaft ein kleines Punktepolster erspielen konnte. Auf erfolgreiche Offensiv-Aktionen der Youngstars antworteten die Gäste meist im Gegenangriff. Speyer blieb Weißenhorn bis zur letzten Minute auf den Fersen und sorgte für Spannung. Erst als Ferner vier Sekunden vor der Sirene einen seiner beiden Freiwürfe zum 90:87 versenkte, war der Sieg zum Greifen nahe. Da der letzte Dreierversuch der Gäste daneben ging, durften sich am Ende die Youngstars über ihren vierten Erfolg in den Playdowns freuen. Punkte Youngstars: Ware 28, Jönke 16, Shtein 16, Maier 13, Vojkovic 11, Ferner 4, Falkner 2.