Basketball Ulmer NBBL-Team greift nach dem Titel

Ulm / seb 14.05.2018

Gleich doppelten Grund zum Jubeln hatten die NBBL-Teams der Ulmer Bundesliga-Basketballer. Zunächst gelang der Mannschaft von Trainer Danny Jansson dank eines 85:73-Erfolgs bei der Porsche BBA Ludwigsburg der zweite Sieg der Viertelfinalserie. Somit stehen Topscorer Nico Bretzel (22 Punkte/8 Rebounds) und seine Mitspieler im Halbfinale um die deutsche U-19-Meisterschaft.

Neben dem Team von Ratiopharm Ulm, das sich zum zweiten Mal nach 2016 für die Runde der letzten Vier qualifiziert hat, haben sich der FC Bayern München, Alba Berlin und Gastgeber Young Rasta Dragons das Ticket für das Top-4-Turnier am 26./27. Mai in Quakenbrück gesichert.

Das Aufeinandertreffen in Ludwigsburg war bis zum letzten Viertel eine offene Angelegenheit (58:58), dann sicherten sich die Ulmer durch einen 27:15-Schlussspurts in den letzten zehn Minuten die Halbfinal-Qualifikation.

Ein gutes Ende hat die Saison für den jüngeren NBBL-Jahrgang der Ulmer Basketballer gehabt, der als BBU Allgäu/Memmingen erstmals in der Nachwuchsbundesliga gestartet ist. Die Mannschaft von Trainer Chris Ensminger gewann das dritte Spiel der zweiten Playdown-Runde in Gotha bei den Rockets mit 74:59 und hat damit den Klassenerhalt geschafft. Nach der unglücklichen 66:69-Niederlage zum Auftakt nach zweimaliger Verlängerung hatten sich die Ulmer das Entscheidungsspiel vor einer Woche durch einen 81:72-Heimsieg in der Listhalle erkämpft.

In der alles entscheidenden Partie behielten Moritz Krimmer (16 Punkte/9 Rebounds) und Co. gestern dann die Nerven, sicherten sich dank eines starken letzten Viertels (23:11) den wichtigen Sieg und damit den Verbleib in der höchsten deutschen Jugendspielklasse, der ausgelassen gefeiert wurde.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel