Basketball Ulm gegen Bursa und St. Petersburg: Schwere Eurocup-Duelle

hel 07.07.2017

Der Kader der Bundesliga-Basketballer von Ratiopharm Ulm ist in den letzten Tagen ziemlich ausgedünnt. Wenn man die Gruppe D der Eurocup-Saison 2017/18 betrachtet, dann wünscht man sich besonders fähige Verstärkung an der Seite der Stammkräfte Per Günther und Tim Ohlbrecht. Denn die Gruppe D hat es in sich. „Es ist gefühlt die stärkste Gruppe“, sagte Thorsten Leibenath, der am Donnerstag die Auslosung live kommentierte.

Tofas Bursa, der türkische Klub ist allen Fans natürlich ein Begriff. Es ist die Station, zu der es MVP Raymar Morgan gezogen hat. Zudem spielt dort auch der ehemalige Ulmer Pierria Henry (Saison 2015/16). Bursa bedingt wohl die längste Anreise, die Stadt liegt am Marmarameer und war vor fünf Jahren auch die Stätte für ein Trainingslager der Ulmer Basketballer. Leibenath freut sich auch auf die Spiele gegen die weiteren vier Mannschaften der Sechsergruppe:  Dolomiti Energia Trento, Vizemeister der italienischen Topliga Serie A, hat den Ex-Ulmer Dominique Sutton im Team. Eine Reise ohne große Strapazen wird es dann zum spanischen Vertreter Herbalife Gran Canaria Las Palmas geben, genauso wie zu Zenit St. Petersburg und Asvel Villeurbanne in der Nähe der französischen Metropole Lyon. Als „finanzstärkstes Team“ würde der Ulmer Trainer St. Petersburg bezeichnen, aber auch Bursa habe aufgerüstet. Gran Canaria sei ein gewohnt starkes Team. Die besten vier Teams in jeder Gruppe qualifizieren sich für die Top-16-Runde.