Köln/Ulm Trio sichert sich Tickets

Köln/Ulm / SID/EB 22.04.2014

Die Telekom Baskets Bonn, Ratiopharm Ulm und die Artland Dragons haben am 31. Spieltag der Basketball-Bundesliga die Tickets für die Playoffs gelöst.

Ratiopharm Ulm bezwang den Tabellen-15. Medi Bayreuth souverän mit 92:74 (50:35) und belegt bei 36:26 Punkten damit weiterhin den siebten Tabellenrang. Den Donaustädtern half letztlich der 89:78 (51:35)-Sieg der sechstplatzierten Bonner über den Mitteldeutschen BC, welcher vorerst kein Ticket für einen Playoff-Platz lösen konnte.

Die Artland Dragons hatten zwar am Ostersonntag ihr Spiel gegen den Tabellendritten Alba Berlin mit 75:89 (41:47) verloren, nur einen Tag später konnte das Team aus Quakenbrück aber die Qualifikation für die Playoffs feiern. Noch kämpfen die MHP Riesen Ludwigsburg um den letzten Playoff-Platz. Ludwigsburg feierte gegen die abstiegsbedrohten s.Oliver Baskets Würzburg einen 77:62 (41:26)-Sieg. Die Barockstädter bleiben damit Tabellen-Achter (34:28), der Mitteldeutsche BC steht nach der Bonn-Niederlage auf Platz neun (32:32).

Im Kampf gegen den Abstieg haben die Walter Tigers Tübingen den dritten Sieg in Folge errungen. Der Tabellenvorletzte gewann bei den Eisbären Bremerhaven mit 85:78 (39:35) und darf sich damit weiter Hoffnungen auf den Verbleib in der BBL-Bundesliga machen. Die Tübinger besserten damit ihre Bilanz auf 16:46 auf. Verzichten mussten die Tigers auf Daequan Cook, der wegen einer "Tätlichkeit in einem minderschweren Fall" im Spiel bei Rasta Vechta (99:106) gesperrt worden war. Der frühere NBA-Profi muss eine Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro zahlen.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel