Basketball Top-4-Team aus Chemnitz geschlagen

Crailsheim / hel 11.03.2017
Merlins-Gäste aus Paderborn gelten als Überraschungsteam der Basketball-Saison in der Pro-A und stehen aktuell auf dem letzten Playoff-Platz.

Mit Paderborn kommt eine Mannschaft in die Arena, die als Achter noch intensiv um ihre Play-off-Chance kämpft. „Das Team kann relativ unbeschwert aufspielen“, betont Ingo Enskat, sportlicher Leiter der Merlins.

Die Erinnerungen an die Partie aus der Hinrunde sind, trotz des Sieges, nicht berauschend. „Wir haben dort relativ schwach gespielt. Es ging kein Ruck durch die Mannschaft. Wir haben nicht die Leistung wie zuletzt gebracht.“

Ein mögliches Aufeinandertreffen in den Play-offs ist für Enskat derzeit „kein Thema. Ich denke, Paderborn wird versuchen, Platz 8 zu verteidigen und nicht noch weiter nach vorne schielen.“

„Die letzten Aufgaben haben wir sehr souverän erledigt. Auf diesem Level wollen wir auftreten.“ Personell sieht es im Merlins-Lager gut aus für morgen – alle Mann an Bord.

Chemnitz geschlagen

Paderborn hat vor Wochenfrist Chemnitz daheim 77:69 geschlagen, reist also mit einem Sieg gegen ein Top-4-Team an. Das freut Coach Uli Naechster. „Wir laufen gegen Crailsheim ohne Druck auf.“ In der Folge treffen wir noch auf direkte Konkurrenten um Platz 8, wie Hanau oder Köln. Das sind für uns „Vier-Punkte-Spiele.“

Internes Ziel der Ostwestfalen war im Vorfeld, durchaus um einen Play-off-Platz mitzuspielen. „Eine ambitionierte Vorgabe. Wir waren aber der Meinung, dass wir den Kader dafür haben, das erfolgreich in Angriff zu nehmen. Und das Ergebnis gibt uns recht. Wir haben es immer noch in der Hand, diese Vorgabe zu erreichen.“ Die Merlins hält Uli Naechster für qualitativ sehr gut besetzt, sieht sie gleichauf mit dem MBC. Der Gästecoach ist ein Eigengewächs, stammt aus Hamm und ist seit 2009 Nachwuchstrainer in Paderborn, hat dritte Mannschaft, U 18 und Regionalligateam gecoacht. Ab 2012 fungierte er als Co-Trainer und ist mittlerweile im dritten Jahr Headcoach.

Info

Crailsheim – Paderborn, Sonntag, 17 Uhr, Arena Hohenlohe in Ilshofen