Basketball Starkes Debüt bei der Nationalmannschaft

Jason George vom Team Urspring hatte sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft.
Jason George vom Team Urspring hatte sein Debüt für die deutsche Nationalmannschaft. © Foto: Herbert Geiger
FLORIAN ANKNER 09.08.2016
Der Urspringer Nachwuchsspieler Jason George gewann mit der deutschen U15-Nationalmannschaft den Nordseecup in Dänemark.

Der Urspringer Nachwuchsbasketballer Jason George macht weiter auf sich aufmerksam. Nachdem er vergangene Saison neben Lukas Mader und Moritz Noeres in der JBBL-Mannschaft des Internats zum Aushängeschild wurde und in der Junioren-Basketball-Bundesliga im Durchschnitt auf zwölf Punkte und zehn Rebounds kam, geriet er nun auch in das Blickfeld von Bundestrainer Kay Blümel.

Für den North Sea Development Basketball Cup – kurz Nordseecup – nominierte er George in das Aufgebot der U15-Nationalmannschaft für das Turnier. Dabei traf die deutsche Auswahl im dänischen Aalborg auf die Teams aus Schweden, Niederlande und Dänemark. Zwar war der Aufbauspieler bereits vergangenen Oktober zu einem Lehrgang in der Nationalmannschaft eingeladen gewesen, doch nun kam er zu seinem ersten Einsatz im deutschen Trikot.

Im ersten Duell des Nordseecups ging es gleich gegen den Topfavoriten aus Schweden, gegen den die Deutschen seit drei Jahren nicht mehr gewinnen konnten. Auch der Bundestrainer warnte vor dem Turnier vor den Nordlichtern, baute aber auf seine „sehr gute Basis“. Gleich von Beginn an zeigte sich Schweden dominant und bestimmte das Spiel. Jedoch hielt Deutschland bis zur Halbzeit gut mit und lag nur mit 38:43 im Rückstand. In den letzten beiden Vierteln drehten die Nachwuchsbasketballer von Blümel aber auf und entschieden letztlich die Partie deutlich mit 81:68 für sich. Eine der positiven Überraschungen war dabei Jason George, der auf 13 Punkte und sieben Rebounds bei einer Einsatzzeit von 17 Minuten kam.

Auch im zweiten Turnierspiel gegen Dänemark machte der Urspringer eine gute Figur. Beim ungefährdeten 85:32-Sieg legte er in 20 Minuten Einsatzzeit neun Punkte und zwölf Rebounds auf.

Im dritten Spiel ging es gegen die Niederlande, die ebenfalls ihre ersten beiden Partien gewinnen konnten und um den Turniersieg. Dieses Mal nahm Blümel den Urspringer Nachwuchsspieler gar in die Startformation auf – und George dankte es mit einer erneut guten Leistung. Nachdem die deutsche Mannschaft Mitte des dritten Viertels noch mit 35:38 in Rückstand lag, drehte das Team, angeführt von George und Radii Caisin (Rasta Vechta), auf und erzielte einen 13:0-Lauf. Die Führung brachten die Nachwuchsspieler dann über die Spielzeit und gewannen mit 63:55. Gegen die Niederlande kam George auf 31 Minuten Spielzeit, acht Punkte und elf Rebounds. „Jason George hat den Topspieler der Niederländer sehr gut verteidigt und Radii Caisin hat mit seiner individuellen Klasse immer wieder für wichtige Punkte gesorgt. Am Ende haben wir absolut verdient gewonnen“, so Kay Blümel.

Auch in Urspring, wo George seit zwei Jahren aktiv ist, freut man sich über die Leistung. „Er ist ein sehr großes Talent“, sagt Headcoach Domenik Reinboth. „Es freut mich, dass er so einen guten Einstand bei der Nationalmannschaft hatte.“