Ulm Söflinger Basketballer haben Aufstieg fest im Blick

Der ehemalige Elchinger Pro-B-Spieler Ed Williams wird die TSG Söflingen als Spielertrainer führen.
Der ehemalige Elchinger Pro-B-Spieler Ed Williams wird die TSG Söflingen als Spielertrainer führen. © Foto: Rudi Apprich
HELEN WEIBLE 14.09.2016
In der Basketball-Oberliga dürfte an einem Team kein Weg vorbeiführen: Die TSG Söflingen will diese Saison den Sprung in die Regionalliga schaffen.

In zehn Tagen, am 24. September, beginnt für die Basketballer der TSG Söflingen die neue Saison in der Oberliga Württemberg, die  ehemals Oberliga Ost hieß. Zehn Tage, und die Basketballer sind jetzt schon richtig heiß. Gleich zum Saisonauftakt kommt es zu einem der zwei Derbys. Gegen den Aufsteiger BB Ulm 2 wollen die Söflinger von Anfang an ihrer Favoritenrolle in der Liga gerecht werden, denn sie gelten als heißer Kandidat für den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse, die Regionalliga.

Schon in den vergangenen Jahren gehörte Söflingen immer zu den Teams, die oben mitspielten. Am Ende schlug ein dritter Platz zu Buche, was die jährliche Steigerung nochmal bestätigt. Aber nur oben spielen, damit will man sich jetzt nicht mehr zufrieden geben. Dafür wurde an einer schlagkräftigen Truppe gebastelt und drei ganz starke Neuzugänge stellen jetzt die Ausgangsbasis. Mit Center Ed Williams als Spielertrainer  und Tim Steiner kamen zwei starke Typen von den ScanPlus Baskets zum Ulmer Stadtteil-Klub. Außerdem konnten die TSG-Verantwortlichen Lars Berger vom Pro-B-Meister gewinnen, dem Team Ehingen Urspring.

Die gleichzeitigen Abgänge von Benjamin Gulde, Daniel Smirr und Daniel Wagner, die hingegen in die Herren 2 (Landesliga) wechseln sowie von Philip Vojkovic, den es studienbedingt nach Berlin zieht, lassen sich da gut verkraften. „Für uns soll es dieses Jahr endlich nach oben gehen“, bringt es Abteilungsleiter Andreas Bobbe auf den Punkt. „Spieler wie Ed, Lars und Tim bei der TSG waren vor ein paar Jahren undenkbar. Vor allem das stetige Wachstum unserer Abteilung und die dadurch verbundenen strukturellen Verbesserungen lassen diese Verpflichtungen zu. Aber auch das Unterstützerfeld wird immer größer und bestätigt das Vertrauen in unsere Arbeit. Neue Sponsoren kommen mittlerweile auf uns zu und langjährige Partner wie Bosch Erodiertechnik und die Gaststätte Blauflesch unterstützen uns Jahr für Jahr“, fügt Bobbe an, der hofft, dass de Konkurrenz nicht genauso aufgerüstet hat. Der TV Derendingen könnte ebenfalls eine Rolle spielen. Das zweite Derby mit der BG Illertal steigt übrigens bereits am 20. Oktober (20 Uhr).

Themen in diesem Artikel