Basketball Ratiopharm Ulm: Weitere Neuzgänge noch in weiter Ferne

Ulm / seb 17.07.2018

Die Hoffnung der Fans, dass Geschäftsführer Thomas Stoll und Trainer Thorsten Leibenath mit einem, oder besser noch zwei hochkarätigen Neuzugängen aus Las Vegas zurückkehren, haben sich nicht erfüllt. „Noch immer nichts spruchreif“, twitterte Stoll in seinem Tagebuch von der Summerleague. Auch Leibenath, der gestern aus den USA zurückgekehrt ist, sprach davon, dass Neuzugänge noch in „weiter Ferne“ sind. „Entweder sind unsere Ansprüche gestiegen oder es gibt andere Gründe dafür“, sagte der Trainer der Ulmer Bundesliga-Basketballer. Was aber nicht heißt, dass das Ratiopharm-Team nicht noch weitere Verstärkung erhalten wird. Nur müsse man laut Leibenath „halt teilweise einen langen Atem haben.“

Ulm benötigt auf jeden Fall noch einen weiteren Point Guard. Was es nicht geben wird, ist ein Eins-zu-eins-Ersatz für Tim Ohlbrecht (29 Jahre/2,11 Meter), dessen Trennung vom Klub nicht reibungslos vonstatten ging. „Nein. Wir suchen keinen weiteren Center“, stellte Stoll klar. Isaac Fotu (24/2,03), Youngster Nicolas Bretzel (19/2,09) sowie die Neuzugänge Gavin Schilling (22/2,06) und Dwayne Evans (26/2,01) sollen es also unterm Korb richten.

Ein Wechsel von Lucca Staiger nach Ulm, dessen Vertrag in Bamberg nicht verlängert wurde, ist momentan unwahrscheinlich. Auf den Positionen, auf denen der 30-Jährige, der aus Blaustein stammt, einsetzbar ist, hat Ulm keinen Handlungsbedarf. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel