Basketball Ratiopharm Ulm verpasst zweiten Sieg gegen FC Bayern München

Ratiopharm Ulm muss sich nach dem 90:72 im Top Four Halbfinale gegen den FC Bayern München (hier im Bild) eine Woche später geschlagen geben.
Ratiopharm Ulm muss sich nach dem 90:72 im Top Four Halbfinale gegen den FC Bayern München (hier im Bild) eine Woche später geschlagen geben. © Foto: Cedric Walter
Neu-Ulm / SWP/SEBASTIAN SCHMID 06.04.2014
Basketball: Dieses Mal hat es nicht gereicht: Ratiopharm Ulm unterliegt dem FC Bayern München mit 59:70 in der heimischen Ratiopharm Arena.
Der FC Bayern München behauptet die Tabellenspitze der Beko Basketball Bundesliga. Eine Woche nach der Niederlage im Pokal-Halbfinale in der Ratiopharm Arena revanchierten sich die Bayern und besiegten Ratiopharm Ulm mit 59:70 (33:33).

Ulm ist Siebter, München wieder auf Platz 1 in der Tabelle. Bester Werfer der Münchner war Deon Thompson mit zwölf Punkten.

Es dauerte bis ins vierte Viertel, bis sich die Bayern ein kleines, aber vorentscheidendes Polster verschaffen konnte. Dank einer starken Verteidigung hielt sich der Außenseiter Ulm lange Zeit die Chance offen, eine Woche nach dem 90:72-Halbfinal-Coup im Pokal, München die nächste Pleite zuzufügen. Doch anders als vor Wochenfrist, hatten die Ulmer Schützen in den entscheidenden Momenten nicht mehr die passenden Antworten parat. So fabrizierte Will Clyburn beispielsweise beim Stand von 57:63 eineinhalb Minuten vor dem Ende völlig alleinstehend beim Dreierversuch einen Airball. Letzte Woche hatte er mit zwei Treffern von fast derselben Stelle die Bayern endgültig erlegt.

In den ersten 20 Minuten hatten sich die beiden Teams eine wahre Abwehrschlacht geliefert. Angesichts der Offensivkraft, die auf beiden Seiten vorhanden ist, war das 33:33 zu Pause überraschend. So war es auch die Abwehrarbeit, die die Trainer nach der Partie lobten. „Die Niederlage gegen Bayern ist enttäuschend, aber kein Beinbruch, denn wir können auf unsere defensive Leistung aufbauen“, sagte Leibenath. Die Probleme hatten seine Schützlinge am anderen Ende des Spielfelds: „Wir haben gegen eine gute Münchner Defensive nicht die nötige Durchschlagskraft an den Tag gelegt.“
 
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel