Themen in diesem Artikel

Ratiopharm Ulm
Ulm / SWP  Uhr
Der 40-jährige Jaka Lakovic gewann mit Slowenien EM-Gold und erhält bei Ratiopharm Ulm einen Dreijahresvertrag.

Der Nachfolger von Thorsten Leibenath ist gefunden. Jaka Lakovic wird ab der Saison 2019/20 Head Coach von Ratiopharm Ulm. Der 40-jährige Slowene stand zuletzt als Assistant Coach in Spanien für Joventut Badalona an der Seitenlinie und kann auf eine 20-jährige Karriere als Profi zurückblicken.

In Ulm erhält Lakovic seinen ersten Vertrag als Head Coach, der bis zur Saison 2021/22 gültig ist. „Ulm ist eine großartige Organisation, die mit ihrer Vision, langfristig auf junge Talente zu setzen, sehr interessant für mich ist. Die Entscheidung fiel mir also nicht schwer“, erklärt Lakovic.

„Zunächst wird Jaka die Entwicklung junger Spieler in Ulm konsequent fortsetzen“, so Geschäftsführer Thomas Stoll über den erst vierten Head Coach der BBU ‘01 Historie.

Lakovic war schon als Spieler erfolgreich

Während seiner aktiven Karriere lief Lakovic unter anderem für Panathinaikos Athen, Galatasaray Istanbul und den FC Barcelona auf. Dabei spielte er für renommierte Trainer wie Zeljko Obradovic, Dusko Ivanovic oder Jure Zdovc. Vier Mal gewann der Point Guard in Griechenland und zweimal in Spanien die Meisterschaft. Sein größter Erfolg ist der Gewinn der EuroLeague (2010), in der er insgesamt elf Jahre aktiv war.

Seine Trainerkarriere begann der slowenische Rekordnationalspieler 2016 als Co-Trainer der slowenischen Nationalmannschaft.

Das könnte dich auch interessieren:

Sophia Thomalla begleitete ihren Partner Loris Karius, der aktuell Torwart in Beşiktaş Istanbul ist, am Donnerstag zum Friseur in Ulm.

Am Donnerstag wurden in einer Dönerproduktion wegen erheblichen Hygienemängeln auf behördliche Anordnung umgehend geschlossen. Sogar die Polizei musste anrücken.