Im ersten Pflichtspiel der Saison gewannen die Ulmer Bundesliga-Basketballer beim Eurocup-Auftakt mit 84:76 gegen Mornar Bar (Montenegro). Vor 1200 Zuschauern in der Ratiopharm-Arena waren die Gäste in der ersten Halbzeit, bis auf wenige Phasen, das dominierende Team. Die Ratiopharm-Korbjäger, bei denen einige Spieler verletzt fehlten, starteten immer wieder eine Aufholjagd, verloren aber kurz vor der Ziellinie den Faden. Zum Beispiel Ende der ersten Halbzeit, als die Mannschaft von Coach Jaka Lakovic drauf und dran war, den Ausgleich zu erzielen, aber John Petrucelli zweimal vergab. Zur Halbzeit lagen die Gastgeber mit 32:46 zurück. Vor allem in der Defensive gab es noch etliche Unstimmigkeiten in der Ratiopharm-Mannschaft.

Gelungener Start in die Saison

Nach der Pause ein zunächst ähnliches Bild und dann die Wende. Ulm zu Beginn wieder mit neuem Selbstbewusstsein und im Vorwärtsgang, holte Punkt um Punkt auf bis zum 50:52. Per Günther gelang nach einem Schnellangriff das 52:52. Danach war die Partie lange Zeit offen. Ulm lag nach drei Vierteln mit 62:57 in Führung. Mornar Bar war in den zweiten 20 Minuten deutlich weniger zielsicher aus dem Dreierbereich und hatte auch in den Reboundduellen häufiger das Nachsehen. Diesen Trend konnten die Gäste nicht mehr stoppen. Die Ulmer packten nun in der Defensive deutlich konsequenter zu und trafen besser aus der Distanz. So freuten sich die Gastgeber am Schluss über einen unerwarteten 84:76-Sieg und einen gelungenen Start in die Eurocup-Saison.
Beste Ulmer Werfer: Osetkowski 22 Punkte, Caupain 18, Obst 11, Philipps 9, Petrucelli 10