Wegen zu vieler Corona-Neuinfektionen kann Rasta Vechta am Samstag zum Start des Vorrundenturniers um den deutschen Basketball-Pokal nun doch nicht auf die Unterstützung von Zuschauern hoffen.
Dafür ist der niedersächsische Landkreis zu stark vom Coronavirus betroffen. Die maßgebliche Anzahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner lag am Donnerstag bei über 77, sodass der Landkreis entschied, keine Fans zuzulassen.
„Die negative Dynamik des Pandemiegeschehens ist für alle Menschen in der Region und darüber hinaus alles andere als erfreulich. Und auch wenn wir ein sehr gutes Hygienekonzept für unsere geplanten Veranstaltungen haben, so haben wir vollstes Verständnis für die Entscheidung des Landkreises“, sagte Clubchef Stefan Niemeyer laut einer Vereinsmitteilung.
Genau wie beim Spiel von Rasta gegen die Jobstairs Gießen 46ers findet auch die Partie der BG Göttingen gegen die Frankfurt Skyliners am Sonntag in Vechta ohne Zuschauer statt.
© dpa-infocom, dpa:201015-99-956833/3