Basketball Ratiopharm Ulm verliert gegen Bamberg mit 67:90

Die Ulmer Basketballer verlieren das Heimspiel am Sonntag gegen Bamberg mit 67:90.
Die Ulmer Basketballer verlieren das Heimspiel am Sonntag gegen Bamberg mit 67:90. © Foto: Eibner
Neu-Ulm  / dpa 11.03.2018
Der deutsche Meister Brose Bamberg hat seine Krise unter dem neuen Coach überwunden. Die Gäste gewinnen in der Ratiopharm-Arena bei den Ulmern.

Der deutsche Basketballmeister Brose Bamberg hat sich beim Bundesliga-Debüt von Trainer Luca Banchi eindrucksvoll zurückgemeldet. Der strauchelnde Titelverteidiger gewann am Sonntag bei Ratiopharm Ulm deutlich mit 90:67 (44:31) und kletterte nach dem zweiten Sieg in Serie in der Tabelle mit 26:20-Punkten auf Rang sieben.

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel deklassierte Bamberg die Ulmer im zweiten (24:7) sowie dritten Durchgang (27:9). Problemlos brachten die Franken den klaren Vorsprung über die Zeit und sorgten für einen perfekten Einstand des italienischen Trainers. Der frühere Ulmer Augustine Rubit war mit 18 Punkten bester Werfer.

Ulm (24:22) bleibt dagegen nach der vierten Pleite hintereinander als Neunter hinter den Playoff-Rängen. „Ich bin sprachlos“, sagte Nationalspieler Ismet Akpinar nach dem Debakel am Snntag in der Ratiopharm-Arena.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel