Basketball Ohlbrecht greift wieder zu

Die Spielpause wegen einer Knieverletzung ist nach rund einem Jahr vorbei. Ulms Center Tim Ohlbrecht jubelt ab heute nicht mehr nur auf der Bank, sondern auch wieder auf dem Parkett.
Die Spielpause wegen einer Knieverletzung ist nach rund einem Jahr vorbei. Ulms Center Tim Ohlbrecht jubelt ab heute nicht mehr nur auf der Bank, sondern auch wieder auf dem Parkett. © Foto: Schwerdtfeger
Ulm / Von Thomas Gotthardt 27.12.2017
Es  wurde viel spekuliert in den vergangenen Wochen. Spielt er gegen Trento oder spätestens gegen den FC Bayern am kommenden Samstag?

Oder dauert es vielleicht doch noch länger? Tim Ohlbrecht höchst persönlich beendete schlagartig alle Spekulationen mit einem Post auf seinem Twitter-Account: I am back (ich bin zurück), zwitscherte der Center gestern um kurz vor 16 Uhr.

Trainer Thorsten Leibenath bestätigte das Comeback nach ziemlich genau einem Jahr Pause: „Ja, Tim wird spielen. Er hat lange Individualtraining absolviert, noch nicht ganz so lange auch Mannschaftstraining. Aber er ist bereit.“ Er werde Ohlbrecht aber bestimmt nicht länger als 20 Minuten  insgesamt auf dem Parkett lassen“, prognostizierte der Coach, der natürlich eine Partie wie diese, in der es um nichts mehr geht, nutzen möchte, um  dem 29-Jährigen  Spielpraxis zu verschaffen.

Tim Ohlbrecht hatte sich Ende Dezember 2016 beim Auswärtsspiel in München durch einen Zusammenprall mit Mihad Djedovic eine schwere Knieverletzung zugezogen. Nachdem der „big man“ die Vorbereitung auf die aktuelle Spielzeit komplett absolviert hatte, musste er sich kurz vor dem Rundenstart abermals einer Knie-Operation unterziehen.

Ratiopharm Ulm verabschiedet sich heute (19.30 Uhr) mit der Heimpartie gegen das italienische Team von Dolomiti Energia Trento aus dem Eurocup. Die zweite Runde ist für den deutschen Bundesligisten nicht mehr erreichbar. „Wir wollen uns mit Anstand und Ernsthaftigkeit aus dem Eurocup verabschieden – das sind wir sowohl dem Wettbewerb als auch unseren Zuschauern schuldig“, stellte der Trainer klar. Leibenath gab jedoch auch zu, die Vorbereitung auf dieses letzte internationale Spiel in dieser Saison  nicht mehr  mit der sonst üblichen Akribie  betrieben zu haben. Schließlich ist die letzte Begegnung des Jahres gegen den Tabellenführer aus München unweigerlich schon in den Köpfen.

Dass daraus etwas wie Fahrlässigkeit im Umgang mit dem Gegner resultieren könnte, glaubt der Coach dennoch nicht. „Wir sehen das Spiel als echten Härtetest vor dem Duell mit München.“

David Blair live in der Ratiopharm-Arena

Ein verspätetes Weihnachtskonzert der ganz besonderen Art erwartet die heutigen Zuschauer in der Ratiopharm-Arena. „The Voice of Germany“-Teilnehmer David Blair, Singer/Songwriter und Gitarrenvirtuose, wird vor der Eurocup-Partie der Ulmer Basketballer gegen Dolomiti Energia Trento ein kostenloses Mini-Konzert im Foyer der Arena geben. Die Partie beginnt um 19.30 Uhr.  swp

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel