Basketball Nicht von der Tabelle blenden lassen

Nebojsa Erkic schirmt den Ball beim Heimspiel gegen die TSG Reutlingen ab.
Nebojsa Erkic schirmt den Ball beim Heimspiel gegen die TSG Reutlingen ab. © Foto: Achim Köpf
Schwäbisch Hall / Dieter Walz 06.10.2017

Der Fünfte gegen das Schlusslicht. Das klingt eindeutig, aber man weiß im Haller Lager zu gut, dass diese Konstellation zum frühen Saisonzeitpunkt keine Aussagekraft hat. So haben die beiden Haller Auftakterfolge gegen Reutlingen und Zuffenhausen gezeigt, dass diese beiden Mannschaften trotz deren positiver Grundeinstellung eher zu den Teams der zweiten Tabellenhälfte zu zählen sind.

Anders sieht die Situation bei Ludwigsburg aus, das es gleich zum Rundenauftakt mit zwei Schwergewichten der Liga zu tun hatte. Darunter fällt auch die 63:89-Heimniederlage vom vergangenen Spieltag gegen KKK Haiterbach. Die Schwarzwälder haben sich mit dem 25-jährigen Shooting Guard Herdie Lawrence noch einmal gewaltig verstärkt und zählen zu den ganz großen Meisterschaftsanwärtern der diesjährigen Spielzeit. Nachdem die BSG Ludwigsburg in der vergangenen Saison lange Zeit um den Klassenerhalt kämpfen musste, wollte man sich dieses Mal von Anfang an mindestens im gesicherten Mittelfeld der Tabelle positionieren. Diesen Ansprüchen hinkt das Team bisher aber hinterher.

Im Lager der Haller Flyers ist man gut beraten, sich nicht an der Tabelle zu orientieren. Eher sollte die Mannschaft das letzte Heimspiel gegen die Barockstädter vor Augen haben, das nach einer intensiven Partie mit 83:78 gewonnen wurde. In dieser Begegnung zogen die Schützlinge von Head Coach Sova Taletovic in der entscheidenden Phase einige Fouls, die dann von der Freiwurf-
linie sicher verwandelt wurden. Von dieser damaligen Sicherheit waren die Flyers in den bisherigen beiden Saisonspielen aber noch einiges entfernt.

Seric ist 2,04 Meter groß

Die Gäste aus Ludwigsburg stellen trotz ihrer Jugend ein eingespieltes Team, das über den Sommer fast komplett zusammen geblieben ist. Darunter sind zwei U16-Nationalspieler, sowie drei Aktive, die die Vorbereitung mit dem Bundesligisten, den MHP Riesen Ludwigsburg, bestritten haben. Dabei ragt im wahrsten Sinne des Wortes der 2,04 Meter große Mateo Seric heraus. Der 19-jährige Junioren-Nationalspieler war zuletzt mit den Profis in der Qualifikationsrunde zur Champions League unterwegs, die die Barockstädter durch zwei deutliche Siege gegen Basic-Fit Brüssel locker meisterten. Da der Ludwigsburger Bundesligist erst am Sonntag im Einsatz ist, dürften die Gäste in Hall auch mit allen Doppellizenz-Inhabern aufkreuzen. Bei diesem Aufmarsch an Talenten würde man sich auf Haller Seite freuen, wenn es erneut wie zuletzt heißen würde: „Routine setzt sich gegen Jugend durch.“

Info TSG Schwäbisch Hall – BSG Ludwigsburg, Samstag, 19.30 Uhr, Hagenbachhalle