BBL Neuzugänge Nummer 6 und 7 für Crailsheim Merlins: Chris Frazier und Tim Schwartz

Crailsheim / KLAUS HELMSTETTER 22.07.2015
Mit Chris Frazier und Tim Schwartz vermelden die Basketballer der Crailsheim Merlins ihre Neuzugänge Nummer sechs und sieben für die kommende Spielzeit in der ersten Bundesliga (BBL).

Chris Frazier stößt vom B-Ligisten Magdeburg, Tim Schwartz von den Artland Dragons zum Kader von Coach Ingo Enskat. "Ich wollte wieder in den Süden, in die Nähe meiner Frau, die in Neustadt/Weinstraße lebt," verkündet Tim Schwartz. Doch Spaß beiseite. Natürlich haben sportliche Erwägungen eine Rolle gespielt, um künftig das Trikot der Merlins überzustreifen. "Ich möchte einfach in der BBL unterwegs sein und dort viel Spielpraxis bekommen. In Quakenbrück war das schwierig. Dort war ich zuletzt in einer starken Mannschaft. "Guter Teamspieler, für einen deutschen Akteur sehr athletisch, guter Verteidiger - und auch Dreierschütze", skizziert Schwartz seinen möglichen Input für das Team. "Tim hat schon reichlich Erfahrung, war auch für Jena, Karlsruhe und Gießen bereits am Start", lässt Ingo Enskat wissen. "Er stellt sich nicht selber in den Vordergrund, steht aber in diversen Rollen seinen Mann und verfügt über viel Spielverständnis. In Quakenbrück", so der Crailsheimer Coach weiter, "hatte er zwar eine kleine Rolle, konnte aber mit guten Mitspielern trainieren und hat sich auch physisch weiterentwickelt."

Aus der Pro B in die BBL

"Ich werde jetzt etwas früher als gedacht in die BBL wechseln, freue mich sehr darauf und werde hart arbeiten, um meine Minuten auf dem Parkett zu bekommen." Der das sagt, heißt Chris Frazier und warf zuletzt für die Magdeburger Basketballer seine Körbe. "Natürlich ist der Schritt aus der Pro B auf das Level der BBL nicht gerade klein, aber ich lerne schnell und bin auch ehrgeizig." Neben einer verlässlichen Leistung in der Defense gilt Frazier auch als guter Dreierschütze. In Magdeburg hat der knapp 25-Jährige das schon unter Beweis gestellt. "Wobei es noch besser hätte sein können. Aber aufgrund von Verletzungen musste ich auf drei verschiedenen Positionen spielen."

Die Dreierquote von 37 Prozent ist freilich auch dem Crailsheimer Übungsleiter nicht verborgen geblieben. "Er kam im Vorfeld vom College, ein Point Guard, der auch als Shooting Guard spielen kann. "Für ihn bedeutet es einen großen Schritt in die BBL. Er muss auch im Training unter Beweis stellen, inwieweit er seine Rolle ausfüllen kann."

Drei Profis fehlen noch

Damit nimmt der neue Kader der Merlins Puzzlestein für Puzzlestein zu. Sieben Neuzugänge sind bislang vermeldet worden. Drei fehlen derzeit noch, um die Profis für den Zehnerkader komplett zu machen.

Bis zum Trainingsbeginn am 10. August wird noch einige Zeit ins Land gehen. Dann heißt es erst mal kräftig schwitzen und physisch arbeiten, um die Basis für die lange Saison im deutschen Basketball-Oberhaus zu bewältigen und in der zweiten Saison eine möglichst gute Rolle in der BBL zu spielen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel