Basketball Mit Mini-Kader gesiegt

Basketball / PM 19.12.2015
Bereits am Mittwoch stand das letzte Spiel im Jahr 2015 für die Zweite der Crailsheim Merlins in der Regionalliga an. Mit 81:73 siegte das Team von Trainer Kai Buchmann bei den Gladiators Trier II.

Zu dem ungewöhnlichen Spieltermin reisten die Crailsheimer dezimiert an. "Julian Gais ist aus persönlichen Gründen nicht mehr Teil des Teams, ebenso wird Michael Heck nicht mehr für die Merlins auflaufen", heißt es in einer Pressemitteilung (siehe Infokasten). Daneben war Harald Debelka beruflich gebunden und konnte in Trier nicht dabei sein. Zu siebt mussten die Merlins II beim Tabellenvorletzten ran. "Es war ein typisches Abstiegsspiel. Nicht schön anzusehen und mit vielen Unsicherheiten auf beiden Seiten. Am Ende waren wir ein bisschen stabiler als der Gegner", analysierte Kai Buchmann.

Bis zur Halbzeit war die Partie zwischen beiden Mannschaften sehr ausgeglichen. Stand nach den ersten zehn Spielminuten: 20:22. In die Halbzeitpause ging es mit einem Punkt Vorsprung für die Zauberer (40:41). Den Vorsprung konnten Daniel Ivanov und Co. dann im dritten Viertel ausbauen. Noch in Schlagdistanz, aber mit neun Zählern Differenz versuchten die Gladiators aus Trier noch einmal an die Gäste aus Baden-Württemberg heranzukommen. Bis auf drei Punkte holten die Gastgeber noch einmal auf, letztendlich entschieden die Merlins das Spiel für sich. Das Kellerduell endete mit 73:81 - ein gelungener Jahresabschluss für die junge Mannschaft von Trainer Buchmann. "Ein großes Kompliment an die Spieler - sie haben sich alle in den Dienst der Mannschaft gestellt", so der 35-Jährige.

Vor allem zwei Akteure brachten dem Team die Stabilität, welche man die Saison über bisher eher vermisst hatte. Mit Sean McCarthy und Philipp Heilrath sorgten gleich zwei Crailsheimer Spieler für ein Double-double. McCarthy steuerte 21 Punkte und unglaubliche 20 Rebounds bei. Auf das Konto von Heilrath gingen 17 Punkte und zehn Rebounds. Dazu blockten beide jeweils vier gegnerische Würfe. Bester Scorer auf Trierer Seite war Nils Maisel mit 21 Punkten und sieben Rebounds.

Die Merlins überwintern nun auf dem zwölften Tabellenplatz der Regionalliga Südwest und lassen somit die Gladiators Trier II sowie die SG Heidelberg/Kirchheim hinter sich. Am 10. Januar ist Heidelberg dann Gegner der Merlins in der Hakro-Arena. Dann ist vielleicht auch Steffen Haufs wieder fit (schweres Trauma im Knöchel) und kann spätestens im zweiten Spiel im neuen Jahr wieder voll angreifen.Merlins II: Daniel Ivanov (3 Punkte), Sergej Exler (8), Liam Carpenter (7), Leon Friederici (11), Sean McCarthy (21/20 Rebounds/4 Blocks), Chaed Wellian (14), Philipp Heilrath (17/10 Rebounds/4 Blocks)

Vater und Sohn nicht mehr bei den Crailsheim Merlins

In der JBBL (Jugendbasketball-Bundesliga) werden die Merlins künftig ohne Michael Heck (Mitglied des Trainerstabs) sowie seinen Sohn und Spieler Moritz Heck agieren. "Nicht zu tolerierende Vorkommnisse in der und um die Mannschaft machen eine weitere Zusammenarbeit nicht mehr möglich", wird Manager Martin Romig in einer Pressemitteilung zitiert. Wie im obigen Artikel erwähnt, wird Michael Heck künftig auch nicht mehr als Spieler für das Regionalligateam der Crailsheimer auflaufen. Bis zum Redaktionsschluss gestern Abend waren Romig und Heck zu keiner weiteren Stellungnahme zu erreichen. jom

SWP

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel