Basketball Merlins stellen sich für Zukunft neu auf

Führungstrio der Crailsheim Merlins: Teammanager Martin Romig, der neue Headcoach Willie Young und Ingo Enskat, künftig sportlicher Leiter bei den Crailsheimer Basketballern (von rechts). Foto: Klaus Helmstetter
Führungstrio der Crailsheim Merlins: Teammanager Martin Romig, der neue Headcoach Willie Young und Ingo Enskat, künftig sportlicher Leiter bei den Crailsheimer Basketballern (von rechts). Foto: Klaus Helmstetter
Basketball / KLAUS HELMSTETTER 07.07.2012
Die Crailsheim Merlins stellen sich neu auf. Ein Trio an der Spitze soll künftig die Geschicke leiten. Neuer Cheftrainer der Pro-A-Mannschaft wird Willie Young, der die Zweite zum Regionalliga-Titel geführt hat.

. Die erfolgreichste Saison seit Bestehen der Merlins mit dem Play-off-Halbfinale in der Pro A als Höhepunkt liegt noch gar nicht lang zurück. Da richten die Verantwortlichen die Stellschrauben für die Zukunft neu aus. An der Spitze soll künftig ein Trio mit Martin Romig (Teammanager), Ingo Enskat (sportlicher Leiter) und Willie Young (Headcoach) stehen.

Ein ähnliches Konstrukt hat den Machern schon in der Vergangenheit vorgeschwebt mit Romig, Enskat und Arne Alig. Nach dessen plötzlichem Tod im Juli 2008 übernahm Enskat kurzfristig den Trainerposten - und das sehr erfolgreich mit Meisterschaft in der Pro B, zweimal Platz sechs in der Pro A und zuletzt gar Play-off-Halbfinale. "Damals haben wir ihm die Zusage gegeben, wieder in eine andere Funktion zu wechseln, wenn die Zeit dafür gekommen ist", erinnert sich Martin Romig und erklärt die aktuelle Personalentwicklung.

Im Jahr 2005 kam Enskat als Trainer und Jugendkoordinator aus Bremen zu den Merlins: "Kinder und Jugendliche an den Basketball heranzuführen, war schon immer mein Steckenpferd", erklärt er seine Motivation im Jugendbereich zu arbeiten. "Nach dem Aufstieg waren es drei tolle Jahre in der Pro A, aber als Headcoach hat sich auch gezeigt, was man noch alles machen kann, um die Situation zu optimieren", unterstreicht Enskat. Heißt konkret: "Die Spieler, und einige kommen von weither zu uns, brauchen auch jenseits der Halle eine bessere Anleitung und eine klare Ansage darüber, was wir von ihnen erwarten." Außerdem will Enskat auch die Merlins-Philosophie ("wer wir sind und für was wir stehen") mit Nachdruck nach außen kommunizieren.

Willie Young ist den Merlins-Anhängern bestens bekannt. Im Jahr 2004 kam er zusammen mit Arne Alig nach Crailsheim. Bekanntheit erlangte er durch seinen siegbringenden Buzzer-Beater im allerersten Weihnachtsspiel in der Arena Hohenlohe. Nach einer schweren Knieverletzung im Jahr 2007 schlug er die Trainerlaufbahn ein und schaffte, inzwischen B-Lizenz- Inhaber, mit der zweiten Mannschaft den Aufstieg in die Regionalliga 1. Willie Young freut sich natürlich auf die neue Aufgabe, für ihn große Herausforderung und Chance zugleich. "Wir wollen weiterhin athletischen, schnellen Basketball spielen, der nicht nur erfolgreich, sondern auch attraktiv für die Zuschauer sein wird", erklärt er.

Mit diesem neuen Trio an der Spitze wollen die Merlins Schritt für Schritt dafür arbeiten, die Standards für ihren Standort zu verbessern. Ein sportliches Ziel zu formulieren wäre derzeit sicher verfrüht. "Aber man muss im Vorfeld seine Hausaufgaben nach. Schließlich wird man nicht über Nacht zum Erstligisten, ", erklärt Enskat. "Natürlich wollen wir in der Pro A wieder oben dabei sein und nicht schlechter abschneiden als letztes Jahr", betont Romig. Mit anderen Worten: Play-offs als Zielmarke. "Mehr kann man auch nicht planen, denn die Play-offs sind sowieso unberechenbar", weiß Ingo Enskat. "Mit den gegebenen Mitteln Maximales rausholen" bringt Romig die Marschroute auf den Punkt.

Alle verpflichteten Spieler wurden einstimmig vom Trio Young, Enskat und Romig ausgewählt. Demnach bleiben aus dem bisherigen Kader: Joe Buck, Benny Lischka, Antonis Sivorotka und Thomas Szewczyk. Neu kommen: Philipp Friedl (Düsseldorf; Pro A), Jonathan Moore (Karlsruhe; Pro A), Liki Turner (Francis Marion University; NCAA 2), Josten Crow (Sam Houston State, NCAA 1), Falko Theilig (Skyliners; Pro B) und Marco Lachmann (Doppellizenzler aus Speyer). Unter dem Strich soll der Kader zwölf Spieler umfassen. Trainingsauftakt: 13. August; erstes Heimspiel: 3. Oktober gegen Düsseldorf.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel