Basketball Maarten "Maarty" Leunen letzter Neuzugang von Ratiopharm Ulm

Ulm / SEB/HEL 21.07.2014
Mit Maarten "Maarty" Leunen haben die Basketballer von Ratiopharm Ulm den wohl letzten Neuzugang verpflichtet.

Der US-amerikanische Power Forward hat den Vertrag bei Ulm zwar noch nicht unterschrieben, Trainer Thorsten Leibenath hat aber seine definitive Zusage. Mit der Leunen-Verpflichtung scheinen die Ulmer Personalplanungen nun abgeschlossen. Das bedeutet, dass der Basketball-Bundesligist ohne richtigen Center spielen wird.

Leunens Profikarriere begann in der Summerleague 2008, als der College-Spieler der Oregon Ducks beim NBA-Draft von den Houston Rockets ausgewählt wurde. Er spielte zunächst in der türkischen Liga, ehe der heute 28-Jährige 2009 beim italienischen Eurocup-Gegner Pallacanestro Cantú unterschrieb. Chris Finch, Assistenztrainer der Houston Rockets, der in Las Vegas das Summerleague-Team coacht, hält die Wahl der Ulmer für goldrichtig. "Die Verpflichtung von Maarty ist für Ulm ein Volltreffer. Er ist ein Spieler, der eine Mannschaft besser macht.

Maarty ist ein guter Schütze, starker Verteidiger und für einen Vierer ein überragender Passer." Von sich selbst sagt Leunen, dass Ratiopharm "einen erfahrenen Spieler erwartet, der das Spiel versteht, hart spielt, alles dafür tut, dass sein Team gewinnt - und ganz gut werfen kann". Dass er nach Ulm komme, das habe auch mit Leibenaths Engagement bei den Houston Rockets während der Summerleague zu tun. Der 2,06-m-Hüne fügt hinzu, dass er Ulm noch nicht kenne: "Ich habe mit Cantú ja letztes Jahr in Ulm gespielt und mag die Halle und die Stimmung da. Von der Stadt habe ich leider nicht viel gesehen, aber gehört, dass sie schön sein soll."

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel