Ulm/Neu-Ulm Lance Jeter ersetzt Mason-Griffin

Ulm/Neu-Ulm / THOMAS GOTTHARDT 01.09.2012
Nach den Ausfall von Tommy Mason-Griffin haben die Ulmer Basketball-Verantwortlichen ganz schnell gehandelt. Neu im Kader ist Lance Jeter, der bereits heute gegen den FC Bayern spielen wird.

Dann ging alles doch schnell: Kaum hatten die Ulmer Spieler und Basketball-Verantwortlichen den Ausfall von Pointguard Tommy Mason-Griffin für die komplette nächste Saison wegen eines Knorpelschadens im Knie halbwegs verkraftet (wenn das überhaupt geht), steht der Ersatz vor der Tür. Lance Jeter heißt der 24-jährige Amerikaner, der nun mit Nationalspieler Per Günther Regie führen soll. Jeter soll bereits heute im Testspiel gegen den FC Bayern München in Nördlingen (19.30 Uhr, Hermann-Keßler-Halle) zum Einsatz kommen.

Nach der Hiobsbotschaft um "TMG" nahmen Thomas Stoll und Thorsten Leibenath sofort Kontakt zu Jeter und dessen Agenten auf. Der Manager und der Trainer hatten den Guard bereits im Sommer in der Summer League in Las Vegas unter die Lupe genommen und für grundsätzlich gut befunden. Dennoch erhielt zunächst Allan Ray den Zuschlag für die Position zwei und damit für die Swann-Rolle. Jeter bekam dafür ein Angebot aus Polen und unterschrieb einen Try-out-Vertrag beim Erstligisten AZS Koszalin.

Mit dem Klub absolvierte Jeter bereits zwei Testspiele, dann kam die Anfrage aus Ulm - der 1,90 große Jeter (105 kg) sagte zu und machte sich sofort auf den Weg nach Ulm. Gestern Abend um 21.55 landete Jeter im Memmingen. Heute wird er zusammen mit der Mannschaft seine erste Trainingseinheit absolvieren. Abends folgt dann gleich der relative Ernstfall. "Wir verlangen ziemlich viel von dem Spieler. Er wird vermutlich noch nicht einmal alle Namen kennen und muss dann gleich Basketball spielen", meinte Leibenath. Auch sportlich müsse man Vorsicht walten lassen. "Es wäre unfair von Lance zu erwarten, dass er Tommy eins zu eins ersetzen wird", sagte der Trainer: "Ich bin mir aber sicher, dass er uns mit seiner Physis und seinem vielseitigen Spiel helfen wird." Jeter könne ein Spiel kontrollieren, habe einen eigenen starken Abschluss, verfüge aber auch um Passqualitäten. Zudem, betonte Leibenath, sei Jeter auch ein guter Rebounder. "Das ist vor allem auch deshalb wichtig, weil wir Rocky Trice nicht mehr haben und wir die Verantwortung für die Balleroberungen auf mehrere Schultern verteilen müssen."

Mit Lance Jeter verpflichten die Ulmer einen Spieler, der sowohl als klassischer Einser als auch als Zweier eingesetzt werden kann. Für Leibenath ist er sogar ein "Allrounder". Das bewies der Athlet unter anderem bei seiner ersten Profistation in den Niederlanden, als er mit 16,8 Punkten pro Spiel zweitbester Scorer der dortigen Ehrendivision war. Dabei zeichnete sich der Guard einerseits durch sein gutes Auge (4,0 Assists/Karrieredurchschnitt) und andererseits durch seinen robusten Körper aus. Ein Indiz dafür sind die 4 Rebounds, die Jeter im Schnitt vorweisen kann. In der High School spielte der 24-Jährige sowohl Basketball als auch Football.

Tommy Mason-Griffin überlegt derweil noch, ob er sich in Deutschland oder den USA am Knie operieren lassen will. Keine einfache Entscheidung für den 22-Jährigen, der natürlich auch ein wenig um die Fortsetzung seiner Karriere bangt. Deshalb braucht das Kraftpaket momentan fast eher seelischen Beistand als medizinische Betreuung. "TMG" ist bei jeder Trainingseinheit dabei. "Das verlange ich auch von ihm", sagte der Coach: "Außerdem ist es gut, wenn er nicht den ganzen Tag zu Hause ist, sondern mit seinen Teamkollegen redet oder mit ihnen einfach Spaß hat."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel