Basketball Keine Verlierer bei Merlins@School-Cup

Das hat Spaß gemacht. Die Nachwuchs-Korbjäger und ihre neuen Pokale. Projektleiter Benny Schweigert (hinten links) kann sich mit den Schülern freuen. Privatfoto
Das hat Spaß gemacht. Die Nachwuchs-Korbjäger und ihre neuen Pokale. Projektleiter Benny Schweigert (hinten links) kann sich mit den Schülern freuen. Privatfoto
Crailsheim / PM 20.05.2015
Auch dieses Jahr versammelten sich die Basketballteams der fünf Crailsheimer Grundschulen in der Hakro-Arena. Alle mit dem gleichen Ziel: Sie wollten den Merlins@School-Wanderpokal an ihre Schule holen.

Sofort ging es hart zur Sache, und jede Schule wollte ihre Ziele mit guten Leistungen untermauern. Dementsprechend knapp fielen auch die Ergebnisse aus.

Einzig die Leonhard-Sachs-Schule konnte ihrer Favoritenrolle gerecht werden und bestätigte mit ihren vier Siegen aus vier Spielen noch mal ihre zuvor souverän gewonnene Grundschulliga-Meisterschaft! Dahinter kämpften die Teams von Eichendorff-, Astrid-Lindgren-, Geschwister-Scholl- und Grundschule Altenmünster um die Plätze zwei bis vier.

Die Geschwister-Scholl-Schüler qualifizierten sich mit dem zweiten Platz frühzeitig für das Halbfinale. Auch das Team der Eichendorffschule konnte im vorletzten Vorrundenspiel nachziehen. Im entscheidenden Spiel um den vierten Platz standen sich somit die Astrid-Lindgren-Schule und die Grundschule Altenmünster gegenüber. Ein erstes Finalspiel also schon in der Vorrunde. Der Gewinner würde gegen den Gruppenersten um den Einzug ins Finale spielen, der Verlierer hingegen musste ausscheiden.

Die Entscheidung fiel erst nach Verlängerung! Nach zwei intensiven, sehr verteidigungsorientiert geprägten Halbzeiten brachte der stark aufspielende Nik Faßnacht (Astrid-Lindgren-Schule) seine Farben per Dreier in die Verlängerung. Dort ließen die Kreuzberger Schüler nichts mehr anbrennen und sicherten sich den Einzug ins Halbfinale.

Dort war für die Jungs allerdings wenig zu holen. Die Routiniers der Leonhard-Sachs-Schüler spielten wie gewohnt sehr mannschaftsdienlich, gewannen deutlich mit 28:13 und sicherten sich zum zweiten Mal in Folge das Finalticket. Leistungsträger Joel Malaj stach mit seinen zwölf erzielten Punkten heraus.

Im zweiten Halbfinale wurde es spannender für die zahlreich anwesenden Eltern. Im Duell Geschwister-Scholl- gegen Eichendorffschule ging es ab dem Sprungball heiß her. Beide ließen dem Gegenüber keinen freien Meter. Doch in der zweiten Halbzeit zeigte die dünne Bank der Eichendorffschüler ihre Wirkung. Die Ingersheimer Schüler konnten munter durchwechseln und sorgten so immer wieder für frischen Wind auf dem Parkett. Am Ende machte sich dieser Vorteil bemerkbar, und die Eichendorffschüler mussten sich mit 18:22 geschlagen geben.

Im Spiel um Platz 3 sicherte sich das Team der Eichendorffschule mit einem 11:4-Sieg gegen die Astrid-Lindgren-Schule einen Platz auf dem Treppchen. Nun kam es zum Showdown Leonhard-Sachs-Schule gegen die Geschwister-Scholl-Schule. Beide Schul-Mannschaften hatten schon jeweils einmal im Finale gestanden. Letztere konnte jedoch schon mal den Pokal mit an die Schule nehmen. Die Leonhard-Sachs-Schule verlor jedoch vergangene Saison das Endspiel gegen die Astrid-Lindgren-Schule und war fest entschlossen, es dieses Jahr besser zu machen.

Mit viel Energie starteten beide Seiten ins Finale. Die körperlich stärkeren Ingersheimer konnten sich in der ersten Halbzeit mit zwei erfolgreichen Distanzwürfen einen 8:4-Vorsprung erarbeiten. In der Halbzeit musste aber Nils Rossek, der zu seiner Zeit an der Grundschule Altenmünster ebenfalls im Finale des Merlins@School-Cups stand, wohl die richtigen Worte für seine Schützlinge der Leonhard-Sachs-Schule gefunden haben. Die kamen mit einer enormen Kampfeslust aus der Kabine, legten prompt einen 12:0-Lauf hin und führten drei Minuten vor Schluss mit 16:8. Doch die Mannen um Leistungsträger Jannis Neher steckten nicht zurück und kämpften sich noch mal auf 16:13 heran. Mit der Schlusssirene gelang den Ingersheimern tatsächlich das unmöglich Scheinende. Jannis Neher drückte ab und versenkte den Dreier, es steht 16:16. Verlängerung! Die Spannung hielt keinen mehr auf den Sitzen. Die Eltern peitschten ihre Kinder noch mal an und die Trainer motivierten, was das Zeug hielt. Doch der Korb schien für beide Seiten wie vernagelt. Leandro Mon (Geschwister-Scholl-Schule) war es letztlich, der das Heft in die Hand nahm. Sekunden vor Schluss klaute er den Ball und sprintete zum gegnerischen Korb. Nur noch Sekunden auf der Anzeigetafel. Die Spannung ist nicht mehr auszuhalten. Mon steigt hoch zum Korbleger und bringt seine Farben mit diesen zwei Punkten auf die Siegerstraße! Jubel bricht aus! Die Geschwister-Scholl-Schule gewinnt nach drei Jahren Abstinenz ihren zweiten Titel beim Merlins@School-Cup.

Doch Verlierer gibt es in diesem Finale nicht! Beide Teams können auf eine überaus erfolgreiche Saison zurückblicken und gehen mit jeweils einem Pokal an ihre Schule. Die Leonhard-Sachs-Schule als Meister der Grundschulliga und die Geschwister-Scholl-Schule als Merlins@School-Cup-Gewinner.

Als wertvollster Spieler der Liga wurde Ben Schroth (Leonhard-Sachs-Schule) gewählt. Wertvollster Spieler des Turniers: Jannis Neher (Geschwister-Scholl-Schule).

Projektleiter Benjamin Schweigert war nach dem nervenaufreibenden Finale sprachlos und lobte seine Schützlinge in höchsten Tönen. "Es ist unglaublich, auf welchem Niveau beide Mannschaften agiert haben", schwärmte er. "Selbst in der Liga könnten beide Mannschaften mit dieser Leistung ganz oben mitspielen!" Info Wer sich der Merlins-Jugend anschließen möchte, findet Infos unter www.crailsheim-merlins.de oder benjamin.schweigert@crailsheim-merlins.de.