Basketball Kein Happy End für die Flyers

Arijan Radan (gelb) ist in Ehingen bester Punktesammler.
Arijan Radan (gelb) ist in Ehingen bester Punktesammler. © Foto: Archiv/ars
Ehingen / Von Autor 11.04.2018

Auch wenn das Team um Sova Taletovic als Tabellenneunter im gesicherten Mittelfeld nichts mehr zu befürchten hatte, war die Enttäuschung dennoch groß. Obwohl sie als Tabellenletzter vor dem Abstieg steht, wollte die junge Mannschaft aus Urspring diese Partie trotzdem unbedingt gewinnen. Dabei schadete es sicher nicht, dass mehrere Spieler des Urspringer NBBL-Teams auf dem Spielfeld standen, darunter auch der ehemalige Flyers-Spieler Franklyn Aunitz. Zu Beginn standen die Vorzeichen allerdings sehr gut für die Flyers, die in den ersten vier Minuten eine 11:2-Führung aufbauten. Diesen Rückstand konnte Ehingen aber schnell aufholen, und so endete das erste Viertel ausgeglichen 17:17. Vor allem die gute und aggressive Verteidigungsarbeit brachte Urspring zur Halbzeit dann die Führung von vier Punkten.

Die zweite Hälfte des Spiels zeigte deutlich, wie sich die Haller mehr und mehr schwertaten mit der jungen Ehinger Mannschaft, die fast alles traf und somit vier Minuten vor Ende des Spiels sogar mit 13 Punkten vorne lag. An diesem Punkt zeigte sich dann allerdings einmal wieder ein Aspekt, der die Sportart Basketball ausmacht: dass es wichtig ist, niemals aufzugeben! Als die Flyers noch einmal alles gaben und 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff sogar bis auf drei Punkte herankamen, schien wieder alles offen. Beim Stand von 77:74 für Ehingen gab es Ballbesitz für die Flyers und klar war: Ein Dreier musste her, um sich in die Verlängerung zu retten. Leider scheiterte der Versuch, und so endete dieser Basketball-Krimi mit einem verdienten Sieg für den Gastgeber und einer weiteren Niederlage für das Team aus Schwäbisch Hall.

Am Samstag trifft das Regionalliga-Team der Flyers in seinem letzten Spiel um 19.30 Uhr in der Hagenbachhalle auf den Tabellenzweiten USC Heidelberg, bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht.

Flyers: Radovan Cavlin (8); Michael Heck (12); Strahinja Jovicić (4); Jozef La Rosa (5); Ivica Marković (7); Arijan Radan (26/1 Dreier); Philippe Rudelle (4); Igor Salamun (11/3); Trim Salihu

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel