Basketball Im letzten Auswärtsspiel knapp besiegt

Ludwigsburg / Michael Wiedmann 04.04.2017
Basketball: Die Crailsheim Merlins II verlieren in Ludwigsburg ersatzgeschwächt mit einem Punkt Unterschied.

Mit einer kleinen Besetzung waren die Crailsheim Merlins II zum letzten Auswärtsspiel in der Basketball-Regionalliga Baden-Württemberg nach Ludwigsburg gereist. Dort musste der frischgebackene Meister eine hauchdünne 86:87-Niederlage hinnehmen.

Spielmacher Steffen Haufs war zur Verstärkung des Pro-A-Teams mit nach Hanau gereist, Antonis Sivorotka fiel aufgrund einer Erkrankung ebenso aus wie der weiter verletzte Liam Carpenter, und Andre Wells fuhr angeschlagen mit nach Ludwigsburg. Die Aussichten für das letzte Auswärtsspiel der Saison waren alles andere als rosig für Merlins-Coach Pascal Heinrichs, der zudem auf Entlastung durch die JBBL-Spieler verzichten musste, die am selben Tag ihr erstes Play-off-Spiel in Frankfurt absolvierten. Mit nur acht Spielern stand man der BSG gegenüber. Das mit den Nachwuchs-Bundesligaspielern gespickte Team der Barockstädter wollte in eigener Halle unbedingt den entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Moore erneut Topscorer

Doch der Spitzenreiter aus Crailsheim begann gewohnt offensivstark, wenngleich nicht so dominant, wie es die Tabellensituation der beiden Teams vermuten lassen könnte. Angeführt von Topscorer Karl Moore (32 Punkte) hielten sich die Zauberer vom ersten Viertel (20:25) bis zur Halbzeitpause (43:51) knapp vorne. Nach dem Seitenwechsel aber kippte das Spiel mehr und mehr zugunsten der stark kämpfenden und gut verteidigenden Hausherren. „Wir haben es im letzten Viertel nicht mehr geschafft, den Ball klug zu bewegen“, so Heinrichs. Dennoch blieb die Partie bis zur Schlusssekunde spannend. Sieben Sekunden vor Schluss vergab Ludwigsburg zwei Freiwürfe, sodass die Merlins im letzten Angriff noch die Chance zum Sieg hatten. Der finale Wurf verfehlte jedoch sein Ziel, sodass man mit dem 86:87 die erste Niederlage im Jahr 2017 hinnehmen musste.

„Angesichts der personellen Umstände haben wir uns aber insgesamt gut verkauft“, sagte Heinrichs, der auf das Saisonfinale am Samstag vorausschaut: „Die Jungs sind immer noch heiß auf Basketball, und am Wochenende wollen wir im Derby noch einmal zeigen, dass wir zu Recht das beste Team der Liga sind.“

Am letzten Spieltag der Regionalliga kommt es zum ewig jungen Duell gegen die Schwäbisch Hall Flyers in der Hakro-Arena in Crailsheim. Zur standesgemäßen Meisterfeier der Merlins II startet das Derby zur Basketball-Primetime um 19.30 Uhr.

Merlins II: Cevriz (9 Punkte), Debelka (9), Herold (9), Ludwig (2), Moore (32), Rimkus (14), Seidl (3), Wells (8)