Ulm Im Eurocup ein Team weniger

Ulm / TGO 17.09.2016

Die Euroleague, die für die Organisation des Eurocups verantwortlich ist, beschert Basketball-Bundeslist Ratiopharm Ulm zwei spielfreie Tage. Die Begegnungen gegen den spanischen Vertreter aus Fuenlabrada (verschoben in die Gruppe von Alba Berlin) am 2. November (auswärts) und am 7. Dezember (Neu-Ulm) wurden ersatzlos gestrichen. Grund: Der Rückzug von vier Teams (Athens, Belgrad, Zielona Gora und Volgograd) einen Monat vor dem ersten Spieltag konnte nicht adäquat aufgefangen werden. Um die sportliche Qualität dennoch hochzuhalten, wurde nun beschlossen, das Teilnehmerfeld auf 20 Teams zu reduzieren.

 „Für uns ändert das wenig“, kommentiert Manager Thomas Stoll die Änderung: „Denn die besten Teams sind immer noch in unserer Gruppe.“ In der Gruppe D spielt Ulm gegen vier Ex-Euroleague-Teams. Die Ticket-Preise werden angepasst oder rückerstattet.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel