Crailsheim Heimspiel gegen Göttingen: Einschätzungen von Enskat und Roijakkers

Johan Roijakkers (34) ist seit 2012 Cheftrainer der BG Göttingen und gleichzeitig auch Sportdirektor.
Johan Roijakkers (34) ist seit 2012 Cheftrainer der BG Göttingen und gleichzeitig auch Sportdirektor. © Foto: Privat
Crailsheim / JOM 09.10.2014
Heimspiel gegen Göttingen: Die Einschätzungen von Ingo Enskat und Johan Roijakkers.
Enskats Einschätzung

Wenn man beide Spiele gegen Bayreuth und Oldenburg zusammen betrachtet, hat man gesehen, dass wir von einem Euroleague-Starter sehr weit entfernt sind, aber an einem Team aus der hinteren Tabellenhälfte dichter dran sind. Mit einer besseren Leistung hätten wir in Bayreuth durchaus gewinnen können. Aber dafür muss jeder seine beste Leistung abrufen, damit wir eine Siegchance haben. Wir haben in beiden Spielen gute Phasen gehabt. Es ist sehr positiv, dass die Mannschaft nie aufgibt und immer versucht ins Spiel zurückzukommen. Aber an der Abstimmung müssen wir noch arbeiten. Wir brauchen von den Flügelpositionen mehr Gefahr. Dafür muss aber allgemein das Zusammenspiel besser werden. Jeder der fünf auf dem Feld muss seinen Job genau erledigen. Block stellen, Pass spielen, frei werfen – an den Bindegliedern hakt es noch.

Man hat es gegen Oldenburg gesehen, welchen Druck die Verteidiger auf unsere Offensive ausgeübt haben und wie physisch präsent sie waren. Gegen Göttingen steht jetzt quasi das dritte Finalspiel an, wie ich es so oft bezeichne. In der Pro A haben wir eines gewonnen und sie eines. Es ist definitiv ein sehr wichtiges Spiel für beide Teams und wird deshalb bestimmt hochintensiv. Göttingen hat wie wir einen sehr breiten Kader, aus dem kein Spieler so richtig herausragt. Man darf auch nicht immer nur darauf schauen, ob ein Spieler viele Punkte macht. Jeder kann für die Entscheidung sorgen, keiner darf heiß laufen. Das müssen wir verhindern.       
 
 
Gästecoach Roijakkers

Ich bin sehr zufrieden mit den beiden Spielen zum Auftakt, denn wir hatten eine schwierige Vorbereitungsphase mit vielen Verletzten. Deshalb schaue ich gar nicht so auf die Resultate. Alex Ruoff kann gegen Crailsheim wieder spielen. Dominik Bahiense de Mello wird wahrscheinlich noch nicht spielen können. Aber er ist bald wieder fit. Wir fahren ohne Druck nach Crailsheim, den hat Crailsheim beim Heimspiel, durch dieses aber auch einen Vorteil. Jeder Sieg in der BBL ist ein Bonus für uns. Wir haben uns den Aufstieg in die Bundesliga verdient und schauen, was am Ende dann für uns rauskommt. Ich sehe es auch nicht so, dass es das dritte Finalspiel zwischen unseren Teams ist. Das Finale ist vorbei. Es wird definitiv ein sehr schweres Spiel! Crailsheim hatte schon in der Pro A viel Firepower von allen Positionen. Das hat sich nicht geändert. Wir reisen übrigens schon einen Tag vorher mit dem Bus an, damit wir ausgeruht sind. Bei weit entfernten Spielorten ist das sinnvoll. Aber das können wir nicht immer machen, weil es viel Geld kostet.

Info Johan Roijakkers (34) ist seit 2012 Cheftrainer der BG Göttingen und gleichzeitig auch Sportdirektor. Er führte die Veilchen vergangene Saison zur Meisterschaft in der Pro A und damit zum Aufstieg in die Bundesliga.
<br /> Garrett Sim bislang auffälligster Neuzugang der Merlins
 
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel