Basketball Erste Härtetests schon im Training

HELEN WEIBLE, ANDREAS SPENGLER 21.08.2015
Es wird ernst! Das neuformierte Team von Ratiopharm Ulm bereitet sich intensiv auf die Basketball-Bundesliga vor. Eine Hassliebe haben die Neuen schon jetzt fürs harte Training von Coach Leibenath.

Noch sitzen die Spieler auf dem Hallenboden, dehnen sich, oder strampeln gemütlich auf dem Ergometer. Doch jeder hier weiß, dass eine harte Trainingseinheit bevorsteht. Viele Neuzugänge sind erst sei ein paar Tage in Ulm – die Trainingsmethoden von Coach Thorsten Leibenath durften sie aber bereits kennenlernen: „Leibenath fordert viel von uns Spielern und pushed uns jeden Tag. Aber das ist gut so“, sagt Raymar Morgan, der von Panathinaikos Athen nach Ulm gewechselt ist. Morgan ist einer der sechs neuen Amerikaner im Team.

Für Leibenath ist der runderneuerte Kader Herausforderung und Chance zugleich. Er muss aus all den Neuen ein Team formen und schauen, welche Spieler harmonieren: „Wir probieren in jedem Training neue Formationen aus und schauen uns gewisse Konstellationen an.“

Den Medizin-Check Anfang der Woche hat die Mannschaft reibungslos überstanden (wir berichteten), doch in den kommenden Tagen müssen die Basketballer im Athletik-, Individual- und natürlich Teamtraining ordentlich schuften. Leibenath setzt hier auf eine gute Mischung aus verschiedenen Elementen, was sich schon in den Vorjahren bewährt hat:„Unser Ansatz ist, Technik, Taktik und Athletik im Training zu kombinieren.“ Der Coach selbst muss seine Spieler erst mal alle kennenlernen: „Die Namen habe ich alle schon drauf, auch das mit den Spitznamen haben wir geklärt“, witzelt der 40-Jährige. Und auf die Frage, welche Härtetests dem Team bevorstehen, meint er lässig: „Meine Trainingseinheiten sind schon Härtetests!“

Dennoch geht es jetzt Schlag auf Schlag. Durch den vorgezogenen BBL-Auftakt am 1. Oktober in Berlin, sind es eben zwei Tage Vorbereitungszeit weniger. Der erste Auftritt des Teams steht am kommenden Mittwoch an, wenn es gegen das Farmteam der Weißenhorn Youngstars in der Dreifachturnhalle (19.30 Uhr) geht. Noch in der gleichen Woche trifft das neue Ratiopharm-Ensemble auf den Deutschen Meister Bamberg auf dem Münsterplatz. Eine Woche später gibt es ein Kräftemessen beim Vorbereitungsturnier bei den Rhöndorf Dragons, bevor der Trupp ins Trainingslager nach Valencia fliegt. Gar nicht abgehoben, sondern eher bescheiden spricht der Trainer über das Saison-Ziel: „Wenn wir im Mittelfeld der Playoffs landen, wäre das sehr positiv.“ Deutlicher wird dagegen Per Günther: „Natürlich haben wir zunächst einmal das Ziel, so gut wie in der vergangenen Saison zu sein. Aber wir wollen schon näher an den Top-Teams dran sein.“ Günther und Joschka Ferner sind die einzigen, die geblieben sind. Er freue sich darauf, die vielen Neuen besser kennenzulernen, betont der Leistungsträger, es sei schon eine seltsame Situation: „Ich habe praktisch einen Vereinswechsel erlebt, ohne den Verein zu wechseln.“

Tatsächlich in einem Klub aufgeschlagen ist Philipp Neumann: Der Center kam von Oldenburg an die Donau: „Ulm ist für meine Entwicklung sicherlich die beste Wahl. Ich will hier zu einem besseren Spieler werden“, sagt er. Optimistisch zeigt sich in dieser Hinsicht auch Morgan: „Ich glaube, es wird ein glänzendes Jahr für uns. Wir wollen so viele Spiele gewinnen wie möglich“, meint er und trauert auch keinen Moment der Möglichkeit mehr nach, nicht im Bamberger Team untergekommen zu sein. Da fiel der flexible US-Center ja bekannterweise durch den Medizincheck. Er sei heiß auf die Heimspiele vor den „crazy Fans“, deren Ruf allseits bekannt ist. Auch der Deutsch-Pole David Brembly erhofft sich viel von seiner Karrierestation in Ulm: „Es wurde Zeit für mich, einen Schritt nach oben zu gehen“, sagt der 22-jährige Forward, der von Medi Bayreuth kam. Auch er fremdelt gar nicht: „Die meisten kenne ich eh vom hören oder sehen – uns alle verbindet der Basketball, das ist wie eine universelle Sprache.“

Brembly und die anderen demonstrieren das vor dem Trainingsbeginn: Verschwörerisch stellt sich die Mannschaft im Kreis auf. Alle recken die Fäuste nach oben und rufen gemeinsam: „One Team!“

 

Info Am 21. August um 15.15 Uhr beginnt der Ticket-Vorverkauf unter ratiopharmulm.com/tickets für die ersten vier Bundesliga-Heimspiele gegen Würzburg, Hagen, Bonn und Ludwigsburg. Für 15 Minuten lang erhalten Fans 15 Prozent Rabatt auf die Stehplatz-Tickets.

Der Kader 2015/16

Per Günther (Guard/27/GER), Joschka Ferner (Forward/19/GER), Raymar Morgan (Forward/Center/27/USA), Marvin Omuvwie (Guard/Forward/18/GER), Tom Alte (Forward/Center/20/GER), Michael Dorsch (Guard/19/GER), Philipp Neumann (Center/23/GER), Da’Sean Butler (Forward/27/USA), Carlon Brown (Guard/25/USA), Augustine Rubit (Forward/26/USA), Björn Rohwer (Center/19/GER), Taylor Braun (Forward/24/USA), David Brembly (Guard/Forward/22/GER/POL), David Krämer (Guard/18/GER), DeAndre Kane (Guard/26/USA).