Merlins Enskat übernimmt: Verbesserungspotenzial bei Defense, Intensität, Umschaltspiel

Beobachtet den Gang der Dinge. Ingo Enskat hat am Wochenende den Trainerposten bei Basketball-Erstligist Crailsheim Merlins übernommen.
Beobachtet den Gang der Dinge. Ingo Enskat hat am Wochenende den Trainerposten bei Basketball-Erstligist Crailsheim Merlins übernommen. © Foto: Guido Seyerle
Basketball / KLAUS HELMSTETTER 18.11.2014
Nach dreijähriger Absenz ist Ingo Enskat wieder auf den Trainerstuhl der Crailsheim Merlins zurückgekehrt. Am Sonntag geht es gegen Bayern München zum ersten Mal mit ihm um Punkte in der ersten Liga.

"Natürlich sah der Plan nicht so aus, dass ich die erste Mannschaft wieder trainieren würde", erklärt Enskat. "In der aktuellen Situation haben wir überlegt, was das Beste für den Verein sein könnte. Sollten wir von außen jemanden neu holen, der sich erst auf die Situation einstellen müsste? Wobei wir nicht wüssten, ob diese Variante funktionieren würde. Deshalb haben wir uns letztlich doch für eine interne Lösung entschieden." Deren Vorteil ist sicherlich ein fließender Übergang, denn Ingo Enskat kennt sowohl Mannschaftsstruktur als auch Einzelspieler und war in jeder Partie ganz dicht dran am Team.

Der Bremer hat eine Trainerbilanz vorzuweisen, die sich sehen lassen kann. Meister mit den Merlins in der Pro B, damals auch Trainer des Jahres, dann zweimal Sechster und schließlich Dritter in der Pro A. Zur Saison 2012/2013 reichte Enskat den Stab weiter an Willie Young, mit dem die Merlins schließlich den Aufstieg in die BBL geschafft haben. Die ersten Erfahrungen in Sachen Coaching sammelte Ingo Enskat im heimischen Bremen. Unter anderem fungierte er als Landes-Auswahlcoach, Assistent in der zweiten Liga und schließlich Headcoach.

Bei den Merlins fungierte Enskat bislang vier Jahre als Cheftrainer. Ein kleines Jubiläum darf er mittlerweile als Jugendcoach feiern. Diese Aufgabe nimmt er schon in der zehnten Saison bei den Crailsheimern wahr. Sportlicher Leiter, als der Enskat zu Saisonbeginn angetreten ist, will er bleiben. Im Jugendbereich - Enskat trainiert die U 14 - könnte es sein, "dass wir umdisponieren müssen." In den letzten Tagen haben die Verantwortlichen, sowohl Manager Martin Romig als auch Ingo Enskat viele Einzelgespräche mit den Spielern geführt. Es gab auch eine Mannschaftssitzung, in der Enskat seine Erwartungen formulierte. "Zunächst liegt mir die Verteidigung am Herzen. Und die kann nur mit dem kompletten Team funktionieren. Dafür haben wir Regeln definiert", geht Enskat ins Detail. "Außerdem müssen wir die Intensität erhöhen als solide Grundlage - und last, but not least - unser Umschaltspiel verbessern."

KOMMENTAR: Merlins ziehen die Reißleine

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel