Basketball Elchingen und Orange Academy: Kräftemessen mit den Unbesiegten

Marco Jurica trifft mit Elchingen auf Frankfurt.
Marco Jurica trifft mit Elchingen auf Frankfurt. © Foto: Apprich
Elchingen/Ulm / swp 03.11.2018

„Big City vs. Dorf“ – mit diesem Slogan haben die Elchinger Basketballer für das Spitzenspiel der Pro B geworben. Dabei empfängt der Meister heute Abend (19 Uhr) den ungeschlagenen Tabellenzweiten Frankfurt Skyliners Juniors in der Brühlhalle. Der Bundesliga-Talentschuppen hat bislang alle seine sechs Partien gewonnen und vor allem vergangene Woche beim 86:54 gegen die Orange Academy seine Qualität unter Beweis gestellt. Dabei war Elchingens Sportdirektor Dario Jerkic vor Ort und vom Auftakt der Gäste in der Kuhberghalle durchaus angetan. Auf der anderen Seite stellt er aber auch klar, dass eine Partie in der Brühlhalle für jede Mannschaft der Liga eine Herausforderung ist.

Dass das Frankfurter Nachwuchsteam so gut dasteht, liegt an der starken Defense, die mit durchschnittlich 66,8 Zählern so wenig Punkte wie kein anderes Team zulässt. Zudem klauen die Hessen so viele Bälle wie keine andere Mannschaft (10,5). Trainer Sebastian Gleim kann dabei auf vielversprechende Talente zählen wie beispielsweise den JBBL-MVP Len Schoormann oder den Schweden Elijah Clarance.

Academy gegen beste Offensive

Auch die Orange Academy bekommt es mit einem ungeschlagenen Gegner zu tun. Morgen müssen die Ulmer beim Spitzenreiter Bayer Giants Leverkusen (16 Uhr) antreten. Die Frage nach dem Favoriten ist also schnell geklärt, zumal der einstige Serienmeister mit durchschnittlich 86,6 Punkten die beste Offensive der Liga stellt. Trainer Hans-Jürgen Gnad, 1993 mit Deutschland Überraschungs-Europameister, setzt auf Spieler, die im Schnitt fast vier Jahre älter als die Ulmer sind. „Gegen ein so erfahrenes und etabliertes Team wie die Giants muss es uns gelingen, den Respekt ein Stück weit abzulegen, um befreit aufspielen zu können“, sagte Academy-Trainer Danny Jansson.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel