Basketball Luka Babic kommt zu Ratiopharm Ulm

Luka Babic bei der Untersuchung im RKU.
Luka Babic bei der Untersuchung im RKU. © Foto: BBU '01
swp 23.12.2017
Im Ulmer Trikot möchte der kroatische Nationalspieler Luka Babic zu seinem alten Leistungsvermögen zurückfinden.

Eigentlich hätte Luka Babic schon im Oktober von Zagreb nach Ulm umziehen wollen. Doch der langwierige Rehabilitationsprozess, den der kroatische Basketball-Nationalspieler nach einer Knorpelverletzung im Knie durchläuft, zog sich länger hin als erwartet. Nun ist Babic, der mit Cedevita Zagreb 37 Mal in der Euroleague und 34 Mal im Eurocup auflief, soweit wieder fit, dass er seine Reha in Ulm abschließen möchte.

„Wir stehen schon seit längerem mit Luka in Kontakt“, bestätigt Thomas Stoll, Manager des Bundesligisten, und erklärt, warum der Wechsel für beide Seiten jetzt Sinn macht. „Luka kann sich in Ulm ohne Druck fit machen. Ich hoffe, dass er noch in dieser Saison zum Einsatz kommen wird. Wenn nicht, haben wir eine vertragliche Option für die kommende Spielzeit“, so der Sportchef von Ratiopharm Ulm.  

 Babic, der am vergangenen Mittwoch in Ulm ankam, durchlief am Donnerstag den medizinischen Check im RKU. Teamarzt Dr. Daniel Dornacher untersuchte den 26-Jährigen und stellt nun gemeinsam mit dem Physiotherapeuten-Team des RKU einen Trainingsplan für den 2,01 Meter-Mann auf. „Lukas Knie sieht aus orthopädischer Sicht soweit gut aus. Ich bin sicher, dass wir ihn mithilfe des gesamten RKU-Teams bald wieder ganz fit bekommen werden.“

Babic begann seine professionelle Karriere 2008 bei KK Split und wechselte 2011 zu Cedevita Zagreb, wo der kleine Flügelspieler drei Meisterschaften und drei Pokalsiege feierte. Gleichzeitig durchlief der Linkshänder alle Jugendnationalteams seines Landes und nahm mit der A-Nationalmannschaft 2014 an der WM und 2016 an Olympia teil.