Ehingen verliert 77:82

ROLAND FLAD RENATE EMMENLAUER 14.04.2014
Die Entscheidung im Kampf um den Einzug ins Playoff-Halbfinale der 2. Basketball-Bundesliga fällt morgen. Nürnberg konnte gestern gegen Ehingen zum 2:2 ausgleichen. Die Steeples verloren 77:82 (42:47).

Da hat wirklich nicht viel gefehlt und die Ehinger Zweitliga-Basketballer hätten in Nürnberg den dritten und entscheidenden Playoff-Sieg eingefahren. Die Uhr zeigte noch eine Minute an, die Steeples hatten sich kontinuierlich von 59:74 bis auf 76:78 herangekämpft. Die Sensation lag förmlich in der Luft, vor allem nachdem der Nürnberger Ahmad Smith Nerven zeigte und zwei Freiwürfe vergab. Besser machten es dann Wayne Bernard und Bingo Merriex, die mit ihren sicheren Würfen von der Linie den Sack zumachten und das Ergebnis auf 82:76 schraubten. Da war Virgil Matthews Freiwurf in der letzten Sekunde nicht mehr als blasse Ergebnis-Kosmetik.

Damit kommt es am morgigen Dienstag in der Ehinger Längenfeldhalle zum fünften Spiel der Best-of-Five-Serie (19 Uhr). Der Gewinner zieht ins Playoff-Halbfinale der Pro A ein. Dies ist im vierten Spiel gestern schon Göttingen und Crailsheim gelungen. Auch Gießen muss gegen Jena morgen nochmals ran, auch hier steht es 2:2. Göttingen erwartet damit im Halbfinale den Sieger zwischen Gießen und Jena, Crailsheim darf sich im Halbfinale auf Ehingen oder Nürnberg freuen.

Aber zurück in die BBC-Halle in Nürnberg, wo die Steeples gestern nur mit acht Mann antreten konnten. Trainer Ralph Junge konnte damit nicht wie gewohnt seine Rotationen umsetzen. Der Grund war das NBBL-Playoff der Urspringschule gegen Breitengüßbach, bei dem die drei U19-Akteure Mahir Agva, Christian Sengfelder und Sven Jeuschede ran mussten. Bei den Steeples war Stacy Wilson zwar dabei, der US-Amerikaner konnte aber aufgrund seiner Verletzung keine hundertprozentige Leistung abrufen. Dennoch gelangen ihm respektable 16 Punkte; er war damit bester Ehinger Werfer.

"Unsere Mannschaft hat eine ganz tolle Leistung gezeigt", lobte der Ehinger Teammanager Nico Drmota, "wir haben aufopferungsvoll gekämpft". Die Mannschaft habe sich nicht so abschlachten lassen wie beim letzten Spiel. "Zwei einfache Fehler zur falschen Zeit haben uns den Sieg gekostet", hakte Drmota die knappe Niederlage ab. Er kann zurecht stolz auf die dezimierte Mannschaft sein, denn sie brachte die Nürnberger mit einem 10:0-Lauf in den Schlussminuten richtig in die Bredouille. Wären da eben nicht Bernard und Merriex gewesen.

Die vierte Playoff-Partie vor knapp 1200 Zuschauern entwickelte sich vor allem in der ersten Halbzeit zu einem wahren Dreier-Festival. Als wäre es die leichteste Übung, versenkten zuerst Carlton Guyton und Sid-Marlon Theis zwei Dreier zur 8:5-Führung, dann zogen die Nürnberger Wayne Bernard und Michael Fleischmann nach. Es ging munter weiter. Stephan Haukohl (2), Stacy Wilson (2), Virgil Matthews (2) sowie Cornelius Adler (2) und Sebastian Schröder ließen sich von der Drei-Punkte-Linie nicht lumpen.

Gleichwohl gewannen die Franken die ersten drei Viertel mit 24:23, 23:19 und 20:15. Erst im letzten Viertel war Ehingen mit 20:15 besser. Die Pluspunkte besaßen die Gastgeber bei den Rebounds; vor allem in der Offensive kam dies zum Tragen: Nürnberg elf, Ehingen vier. In der Defensive lautete die Bilanz 26:21. Ausgeglichen sah es am Ende bei den Dreiern aus; Nürnberg traf zehn von 24, Ehingen elf von 27 Versuchen. Leichte Vorteile hatten die Steeples bei den Zwei-Punkte-Würfen und den Freiwürfen. Effektivster Nürnberger war gestern Ahmad Smith mit 18 Punkten, 10 Rebounds, 10 Assists und 5 Steals. Wilson war bester Steeple mit 16 Punkten, gefolgt von Matthews (15), Haukohl (11) und Butler (10 Punkte).

Das Team wurde im Ehinger McDonalds von zahlreichen Fans willkommen geheißen. Abgekämpft, aber gut gelaunt, kamen die Steeples aus Nürnberg in Ehingen an. Mc Donalds-Chef Andreas Heck und Geschäftsführerin Gabriela Kappe hatten die Jungs samt ihren Trainern und Betreuern begrüßt. Trainer Ralph Junge zeigt sich trotz der fünf Punkte Rückstand stolz auf das Team. "Das war eine klasse Leistung." Weil am Dienstag noch ein Spiel ansteht, wurde die Party zum Saisonabschluss in Playoff-Party umbenannt.

Info Für die fünfte und entscheidende Partie gibt es heute und am Dienstag einen Karten-Vorverkauf bei der SÜDWEST PRESSE. Die Tickets können von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr in der Geschäftsstelle in Ehingen am Marktplatz erworben werden. Tip-Off morgen ist um 19 Uhr in der Längenfeldhalle.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel