Basketball Drei Viertel lang gut mitgehalten

Michael Wiedmann 11.01.2018

Gegen den Aufstiegs­aspiranten zeigten die Crailsheimer einen beherzten Auftritt bis weit in die zweite Halbzeit hinein, ehe sich die Gäste mit 87:61 durchsetzen konnten.

Der Aufsteiger aus der zweiten Regionalliga traf mit seinem jungen Team auf eine Koblenzer Mannschaft, die zu den besten der ersten Regionalliga Südwest gehört. Mittelfristiges Ziel der Baskets ist der Aufstieg in die zweite Bundesliga.

In der Anfangsphase des Spiels wurde jedoch deutlich, dass die Partie kein Selbstläufer für das Team um Ex-Merlin Steffen Haufs werden würde. Die Gastgeber waren heiß darauf, mit einer guten Partie ins neue Kalenderjahr zu starten und gingen konzentriert zu Werke. Nach einer zwischenzeitlichen Führung (20:16) ging es nur mit minimalem Rückstand ins zweite Viertel (22:23).

Auch in diesen zehn Minuten konnten sich die favorisierten Gäste noch nicht absetzen, vielmehr sorgte Benjamin Moser wie schon im ersten Viertel per Dreier für eine Führung seiner Mannschaft (32:30). Erst ein 7:0-Lauf der Koblenzer stellte den 39:46-­Halbzeitstand her, der das positive Zwischenfazit des Crailsheimer Trainers kaum schmälern konnte: „Ich bin sehr zufrieden mit der ersten Halbzeit. Wir haben uns trotz des Drucks, den Koblenz ausgeübt hat, sehr stabil präsentiert und in der Offense unsere Plays gut durchgezogen.“

Auch im dritten Viertel konnte Kai Buchmann nicht unzufrieden sein. Gerade einmal zehn Punkte der offensivstarken Gäste ließ sein Team in diesem Abschnitt zu. „Dabei haben wir lange Zeit mit einer reinen U-19-­Mannschaft gespielt, in dieser Phase sogar nur zwei Punkte zugelassen“, freute der Trainer.

Offensivrhythmus verloren

Wermutstropfen bei dieser exzellenten Defensivleistung war jedoch die eigene Offensive. Hier verloren die Zauberer selbst ihren guten Rhythmus aus der ersten Hälfte komplett und konnten somit keinen Nutzen aus der starken Verteidigung ziehen (47:56).

Dem kämpferischen Auftritt mussten die Merlins schließlich im letzten Viertel Tribut zollen, als die Koblenzer ihre Qualität gnadenlos ausspielten und so den Crailsheimern die Partie komplett wegbrach. Punkt um Punkt zogen die Gäste davon und setzten sich letztendlich verdient mit 61:87 durch. „Nichtsdestotrotz war das ein solider Start ins neue Jahr. Alle Spieler konnten sich nach der langen Pause zeigen“, so Buchmann abschließend.

Für die Merlins spielten: Promise Idiaru, Seidl (5), Ross (14), Precious Idiaru, Vasovic (4), Hofmann (6), Cevriz (10), Debelka (1), Sivorotka (3), Gueli (3), Moser (8), Urbansky (2)