Basketball Drei Siege – und man steht im Halbfinale

Ingo Enskat, der sportliche Leiter der Crailsheim Merlins, im Plausch mit Jonas Herold, der vor der Saison von den Merlins II nach Hanau gewechselt hat.
Ingo Enskat, der sportliche Leiter der Crailsheim Merlins, im Plausch mit Jonas Herold, der vor der Saison von den Merlins II nach Hanau gewechselt hat. © Foto: Steffen Förster
Crailsheim / Joachim Mayershofer 07.04.2018

Der Play-off-Modus in der zweiten Basketball-Bundesliga sieht vor, dass es im Viertelfinale zu folgenden Paarungen kommt: Das Team auf Platz 1 spielt gegen die Mannschaft auf Platz 8, der Zweite trifft auf den Siebten, der Dritte auf den Sechsten und der Vierte auf den Fünften. In dieser Saison hat das die Spiele Vechta gegen Hagen, Crailsheim gegen Hanau, Heidelberg gegen Trier und Köln gegen Karlsruhe zur Folge.

Um das Viertelfinale, das im Modus Best-of-Five gespielt wird, zu überstehen, muss eine Mannschaft drei Spiele gewinnen. Heißt: Eine Serie kann bereits nach drei Partien entschieden sein, aber genauso gut erst nach fünf Spielen. Dieser Modus gilt auch für das Halbfinale.

In der ersten Runde genießen die besser platzierten Teams der Hauptrunde Heimrecht. Am Beispiel Crailsheim bedeutet dies: Das erste Spiel, das dritte Spiel und das mögliche fünfte Spiel dürfen die Merlins zu Hause austragen. Auch im Halbfinale dürfen die Zauberer die Partien 1, 3 und 5 in der Arena Hohenlohe in Ilshofen absolvieren. Mögliche Gegner sind Heidelberg und Trier. Auf die anderen vier Teams (Vechta, Hagen, Köln und Karlsruhe) könnte Crailsheim erst im Finale treffen, das dann in einem Hin- und einem Rückspiel entschieden wird, wobei hier dann der direkte Vergleich über die Meisterschaft in der Pro A entscheidet. Viel wichtiger ist aber: Beide Finalisten haben sich sportlich für die erste Bundesliga qualifiziert.

Im möglichen Finale findet eines von zwei Spielen im Hexenkessel der Merlins statt. Sollte Spitzenreiter Vechta im Finale warten, steigt das Hinspiel am Freitag, 4. Mai, in Ilshofen, gegen jeden anderen möglichen Finalgegner hätten die Merlins den krönenden Abschluss mit dem Finalrückspiel am Sonntag, 6. Mai, vor heimischer Kulisse.

Drei Partien stehen fest

Im Viertelfinale zwischen Crailsheim und Hanau stehen bislang folgende Partien fest: Am Sonntag, 8. April, 18 Uhr, und am Samstag, 14. April, 19.30 Uhr, wird in Ilshofen gespielt, am Mittwoch, 11. April, 19.30 Uhr müssen die Merlins in Hanau ran. Dort würde auch Spiel 4 der Serie steigen, und zwar am Montag, 16. April, um 19.30 Uhr. Das entscheidende fünfte Spiel fände dann am Mittwoch, 18. April, um 19.30 Uhr wieder in Ilshofen statt.

Erreichen die Merlins das Halbfinale, stehen am Samstag, 21. April, 19.30 Uhr und am Freitag, 27. April, 19.30 Uhr Heimspiele auf dem Programm. Das erste Auswärtsspiel wird vermutlich am Dienstag, 24. April, stattfinden – abhängig vom Gegner.