Basketball  Derby um die Herbstmeisterschaft

Eine Szene aus dem letzten Derby in der Hagenbachhalle. Im Oktober 2011 verloren die Flyers (gelbe Trikots) mit 78:90 gegen die Crailsheim Merlins II.  Archivfoto: Achim Köpf
Eine Szene aus dem letzten Derby in der Hagenbachhalle. Im Oktober 2011 verloren die Flyers (gelbe Trikots) mit 78:90 gegen die Crailsheim Merlins II. Archivfoto: Achim Köpf © Foto: Archivfoto: Achim Köpf
Schwäbisch Hall / Dieter Walz 17.12.2016

Sportliche Bri­sanz, persönliche Verbindungen – das Spiel zwischen den Flyers und den Merlins II bietet im Vorfeld einige Geschichten.

Vor der Saison wechselte Dalibor Cevriz ziemlich unerwartet von Hall nach Crailsheim. Doch es geht auch in die andere Richtung: Michael Heck war jahrelang eine Institution bei den Merlins. Im Dezember 2015 gab es persönliche Differenzen. Heck schweigt dazu. Nun ist er eine Stütze bei den Flyers. „Natürlich ist ein Derby immer ein besonderes Spiel, aber es geht um zwei Punkte.“

Radovan Cavlin und Ivica Markovic sind die beiden, die auf Flyers-Seite vor fünf Jahren dabei waren. Für Markovic waren das „Duelle voller Emotion“. Er sieht die Haller in der Außenseiterrolle, glaubt aber an die Siegchance. „Ich bin bereits länger dabei, aber so einen ausgeprägten Teamspirit hatten wir noch nie. Jeder gibt für jeden alles.“

Hall ist Außenseiter

Auch für Coach Sova Taletovic „passt alles“ innerhalb der Mannschaft. Er trug fünf Jahre das Trikot der Merlins. „Es war eine schöne Zeit, aber sie ist vorbei. Ich habe diesbezüglich keine besonderen Emotionen, konzentriere mich voll auf die Flyers.“ Die Merlins II seien das Top-Team der Liga, aber wenn die Flyers das „Run and Gun“ verhindern können, dann habe Hall eine Chance. Dass sein Team Außenseiter ist, sei selbstverständlich. „Die Merlins trainieren nahezu täglich.“

Flyers-Abteilungsleiter Ottmar Moser rechnet mit rund 400 Zuschauern. Das würde die Einstellung des Rekords vom November 2013 bedeuten, als die Flyers Schwenningen mit 84:76 besiegten. Die Haller Zuschauer sollen Trommeln und andere Anfeuerungsinstrumente mitbringen und so in der ansonsten ruhigen Hagenbachhalle eine besondere Atmosphäre schaffen. „Wir brauchen die Fans“, meint Moser. Auch Taletovic geht davon aus, dass es laut werden wird. „Das haben sich die Spieler auch verdient.“ Niemand in der Liga habe Hall auf der Rechnung gehabt.

Die Merlins II kommen ohne Leon Friederici, dessen Vertrag in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst wurde. Trainer Kai Buchmann hofft, dass seine Mannschaft an die gute Defensiv-Leistung gegen Ludwigsburg (88:76) anknüpfen kann.

Statistisch betrachtet trifft die zweitbeste Defense der Liga (Hall) auf die mit Abstand beste Offense. Allerdings stellen die Crailsheim Merlins II auch die zweitschlechteste Defense der Regionalliga Baden-Württemberg.

Info TSG Hall – Crailsheim Merlins II, Samstag, 19.30 Uhr, Schulzentrum West, Hagenbachhalle;
17 Uhr Vorspiel: Oberliga-Damen: TSG Hall – TV Konstanz