Der Superfan der Steeples sagt Servus

Dirk Blecha, hier als Helfer der Steeples in der Längenfeldhalle. Foto: Archiv/je
Dirk Blecha, hier als Helfer der Steeples in der Längenfeldhalle. Foto: Archiv/je
RF 23.01.2013

Er gehört zu den Ehinger Basketballern, ist auf den Fußballplätzen in Ehingen und Umgebung zuhause und hilft hin und wieder auch bei den TSG-Handballern beim internationalen Turnier vor und hinter den Kulissen mit. Die Rede ist von Dirk Blecha, dessen ehrenamtlicher Einsatz vor allem bei den Zweitliga-Basketballern hervorragt. Ende März, zum letzten Heimspiel der Basketballer, hört Blecha bei den Korbjägern auf. "Dirk ist ein großartiger Begleiter der Steeples", sagt Manager Rolf Koch, "er wird uns fehlen". Dirk habe auf sehr vielen Ebenen mitgeholfen und ehrenamtliches Engagement par excellence gezeigt, lobt Koch.

"Über Jahre konnten wir uns auf ihn verlassen", sagt Steeples-Teammanager Nico Drmota. Dirk Blecha sei ein toller, ehrenamtlicher Mitarbeiter, der immer zur Verfügung gestanden habe. Blecha liege etwas an der Sportstadt Ehingen. Bei den Steeples kennen viele Zuschauer Dirk Blecha beispielsweise als Betreuer des VIP-Bereichs, Ordner und Platzanweiser in der Längenfeldhalle. Auch bei Auf- und Abbauarbeiten oder der Begleitung der Schiedsrichter ist er dabei. Zudem hat er schon die Zeitungswand der SÜDWEST PRESSE im Foyer der Längenfeldhalle bestückt. Schon seit Oktober 2002 unterstützt er die Steeples tatkräftig. Seine Liebe zu den Basketballern ging sogar so weit, dass er 2007 seinen Lieblingen als Mini-Sponsor 500 Euro spendete. Seit 2005 trägt er die Auszeichnung "Super-Fan" der Steeples.

Als Grund für seinen Rückzug bei den Basketballern und Handballern nennt er die Lage auf dem Arbeitsmarkt. "Weil ich im Raum Ehingen/Ulm keine Arbeit finde, muss ich in einem größeren Raum einen Arbeitsplatz suchen", sagt er. Da dann längere Fahrten auf ihn zukommen würden, müsse er sein Engagement reduzieren.

Treu bleibt er jedoch den Fußballern und der Schiedsrichtergruppe Ehingen. Der gehörlose 45-Jährige leitet seit 2003 Spiele der Aktiven in den Kreisligen B und C im Raum Ulm, Biberach und Münsingen. In der Ehinger Region steht er vor allem bei Jugendspielen und Reserve-Begegnungen auf dem Fußballplatz. Auch bei Hallenturnieren ist er mit der Trillerpfeife anzutreffen. Bislang hat Dirk Blecha mehr als 250 Fußballspiele geleitet. Verbunden bleibt er nicht nur der Sportstadt Ehingen, sondern auch den Fußballschiedsrichtern und seit Juli 2012 als "Schiri" des TSV Allmendingen. Zuvor hat er für die SG Dettingen gepfiffen. Am Samstag, 30. März, sagt der Super-Fan der Steeples jedoch Servus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel