Crailsheim Der Riese ist eine Nummer zu groß

Die Hakro-Merlins Crailsheim – hier Brion Rush (blau) gegen Ehingen/Urspring – spielen am nächsten Wochenende (8. und 9. September) ihr Heimturnier in der Hakro-Arena.
Die Hakro-Merlins Crailsheim – hier Brion Rush (blau) gegen Ehingen/Urspring – spielen am nächsten Wochenende (8. und 9. September) ihr Heimturnier in der Hakro-Arena. © Foto: Steffen Förster
Belgrad/Crailsheim / Vincent Burger 31.08.2018

Zum Abschluss des Trainingslagers in Serbien durfte der Bundesliga-­Aufsteiger aus Crailsheim gegen den serbischen Spitzenklub Roter Stern Belgrad antreten. Nach Ende des Spiels stand eine 54:100-Niederlage auf der Anzeigetafel. Aus dem Spiel wollen Trainer Tuomas Iisalo und sein Team die richtigen Schlüsse für die Saison in der Basketball-Bundesliga ziehen.

Nach der 78:95-Niederlage am Montag mussten sich die Merlins auch in ihrem zweiten Testspiel in Serbien geschlagen geben. Mit einem klaren 100:54 gewann der hohe Favorit aus Belgrad. Es war zwar deutlich zu erkennen, dass den Merlins einiges fehlt, um mit einem solchen Schwergewicht mithalten zu können, aber trotzdem konnte das Trainerteam Fortschritte im Vergleich zum Testspiel gegen KK Radnicki FMP erkennen.

Nach vier Tagen und zwei Testspielen geht für die Hakro-Merlins Crailsheim das Abenteuer Belgrad zu Ende. Sportdirektor Ingo Enskat zieht folgendes Fazit: „Das Trainingslager war eine rundum gelungene Etappe in unserer Vorbereitung. Mängel wurden schonungslos aufgezeigt und jeder weiß nun, dass noch keineswegs etwas erreicht ist.“ Einen Grund, sich auf dem Erfolg der vergangenen Saison auszuruhen, gebe es nicht. „Gleichzeitig ist Belgrad immer eine tolle Loca­-
tion in Sachen Teambuilding. Oldstyle statt Luxus im Fünf-Sterne-Hotel. Dafür gemeinsames Schwitzen und Konzentration auf das Wesentliche in einer Hochburg des europäischen Basketballs. Jetzt gilt es, nach vorne zu blicken und mit harter Arbeit Schritt für Schritt den Weg Richtung BBL zu gehen“, betont Enskat.

Turnier in Frankreich

Inwieweit das Team aus den Spielen im Trainingslager gelernt hat, kann es nur wenige Tage später beweisen. Denn für die Hakro-­Merlins geht es von Serbien weiter nach Frankreich. Dort treten die Zauberer heute um 20 Uhr in einem kleinen Turnier im Halbfinale gegen SLUC Nancy an. Der Sieger der Partie darf im Finale am Samstag gegen den Gewinner des Spiels Basic-Fit Brussels gegen Tigers Tübingen antreten. Die Verlierer der beiden Spiele treffen ebenfalls am Samstag, im Spiel um Platz 3, aufeinander.

Nach dem Turnier kommt das Team zurück nach Crailsheim, um sich dort auf den Saisonstart in der BBL am 28. September gegen die Eisbären Bremerhaven vorzubereiten. Bis dahin stehen aber noch viele Trainingseinheiten, ein Turnier in heimischer Halle und weitere Testspiele auf dem Programm.

Hoffen auf volles Haus beim ersten Heimspiel

Für das erste Heimspiel in der Basketball-Bundesliga am Mittwoch, 3. Oktober (18 Uhr), gegen die Gießen 46ers haben sich die Hakro-Merlins zwei Ziele gesetzt: zum einen den Sieg holen und zum anderen eine volle Halle. Daher gelten für die Aktion „Full House“ besondere Rahmenbedingungen: Je mehr Plätze in der Arena Hohenlohe gefüllt werden, desto mehr Belohnung erwartet jeden Ticketkäufer beim Spiel. Was genau in den Belohnungen drin ist und wie viele Fans bereits durch ein gebuchtes Ticket dabei sind, kann ab heute online unter hakro-merlins.com/fullhouse verfolgt werden. Eintrittskarten gibt es unter hakro-merlins.com/tickets.

Manager Martin Romig betont: „Lasst uns denkwürdig in die Saison starten. Wir brauchen jede Unterstützung, denn nur zusammen können wir die Halle zum Glühen bringen.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel