Basketball Das 2:0 in der Serie perfekt gemacht

hel 12.03.2018

Vor einer tollen Kulisse mit 250 Zuschauern und dem ProA-Team in der Urspringer Junge Halle setzten die Jungs ein Ausrufezeichen in den Playoffs der Jugend-Bundesliga. Auch das zweite Spiel konnte das Team Urspring gegen Würzburg mit 89:60 (44:29) für sich entscheiden – und die JBBL-Auswahl steigerte sich sogar noch einmal zum ersten Duell.

„Die Jungs haben es verinnerlicht, dass wir das Spiel gewinnen wollen“, sagte Coach Oliver Heptner hochzufrieden, „jeder hat seinen Beitrag dazu geleistet.“ Im ersten Viertel traten die Klosterschüler gar dominant auf, beim 25:10-Traumstart fand das Team immer wieder Center Mathias Groh unterm Korb, der mit 19 Punkten und 15 Rebounds schließlich ein Double-Double auflegte. Die Würzburger hatten den Urspringern erneut wenig entgegen zusetzen. Dann war da noch Tim Martinez, der sein bestes Saisonspiel ablieferte: Sieben Steals und einige Fastbreak-Punkte gelangen ihm. Bester Werfer war einmal mehr Jack Schneider mit 27 Zählern. So führte das U16-Team aus dem Basketball-Internat schon mit 15 Punkten zur Halbzeit. Nach zwei weiteren starken Vierteln, in dem alle sehr intensiv verteidigten, war der Sieg perfekt.

„Die Stimmung in der Halle war super“, sagte Heptner. Er wünsche sich aber für das Achtelfinale eine möglichst noch vollere Hütte. In der Runde der Besten 16 kommt es zum Derby mit Ratiopharm Ulm, das Köln ebenfalls im Durchmarsch mit 2:0 besiegt hatte. Gestern feierte das Ulmer Nachwuchsteam noch einen klaren 89:57-Auswärtssieg.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel