Basketball Crailsheim II gewinnt Kellerduell

Karlsruhe / Michael Wiedmann 21.03.2018

Die Halle im Friedrich-List-Gymnasium Karlsruhe bleibt in dieser Saison ein gutes Pflaster für die Merlins. Vor dem Jahreswechsel hatten sowohl die U-16-Bundesligamannschaft als auch die Profis von Tuomas Iisalo dort gegen die PS Karlsruhe Lions triumphiert, nun lieferte die zweite Mannschaft ein erfolgreiches Gastspiel gegen die BG Karlsruhe ab. Die Karlsruher, die unter dem Namen BG Eisbären (BAC Hockenheim) in der Regionalliga antreten, hatten erst letzte Woche nach Punkten zu den Zauberern aufgeschlossen und waren aufgrund des gewonnenen Hinspiels sogar in der Tabelle vorbeigezogen. Somit ging es im Rückspiel nun um echte Big Points in der Gefahrenzone.

Dementsprechend machten sich die Merlins die Bedeutung der Partie bewusst. Vor allem die Routiniers führten das junge Team wie erhofft an. So war Dalibor Cevriz für satte 11 von 16 Crailsheimer Punkten im ersten Viertel verantwortlich und hatte damit so viele Punkte erzielt wie der Gegner insgesamt. Bis Mitte des zweiten Abschnitts hatte sich der ehemalige Erstligist in diesen Abstiegskrimi hineingebissen und ging nach einem 13:2-Lauf in Führung (24:20). Erneut übernahm Cevriz, sorgte für den Ausgleich und legte damit den Grundstein für einen starken Schluss­spurt in der ersten Halbzeit, die mit der 38:30-Führung der Merlins endete.

Nur noch Ergebniskosmetik

Nach dem Seitenwechsel knüpften die Zauberer an diese starke Leistung an und kontrollierten das Spiel fortan. Auf alle Aufholbemühungen der Karlsruher hatte das Buchmann-Team die richtige Antwort, setzte sich bereits zum Ende des dritten Viertels mit einem Sivorotka-Dreier auf 45:60 ab. Im Schlussviertel wuchs der Abstand sogar noch auf 16 Zähler an, erst am Ende konnten die Gastgeber noch Ergebniskosmetik betreiben.

Kai Buchmann, der Headcoach der Crailsheim Merlins II freute sich: „Ich bin stolz auf die Mannschaft, wie die Jungs dem Druck standgehalten haben.“ Körpersprache und Teamwork hätten absolut gestimmt, so Buchmann. Der Sieg gegen starke Karlsruher gehe absolut in Ordnung. „Ich möchte niemanden einzeln hervorheben, da sich wirklich alle in den Dienst der Mannschaft gestellt haben und es eine geschlossene Teamleistung sowohl der erfahrenen Spieler als auch der jungen Talente war.“

BG Eisbären (BAC Hockenheim) – Crailsheim Merlins II 63:73

Merlins II: Lin, Lazic (10 Punkte,
4 Rebounds), Ross (21, 10 Rebounds), Vasovic (4), Hofmann (6), Cevriz (18,
4 Assists), Debelka (6), Sivorotka (8,
7 Rebounds), Moser, Urbansky

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel