Basketball Buchmann ist trotz der vielen Ausfälle enttäuscht

Tübingen / Michael Wiedmann 14.11.2017
Basketball: Crailsheim Merlins II kommen in Tübingen offensiv nicht ins Rollen und verlieren 45:81.

Gegen eine geschlossene Mannschaftsleistung von Gastgeber SV 03 Tübingen konnte das Farmteam der Crailsheim Merlins in der ersten Regionalliga Südwest am Sonntag nicht mithalten. Bei der 45:81-Niederlage reichte es vor allem offensiv nicht aus.

Ohne zwei weitere Punkte im Gepäck kehrten die Crailsheim Merlins II aus der Universitätsstadt Tübingen zurück. Dort musste Merlins-Trainer Kai Buchmann im Spiel beim SV 03 Tübingen erneut auf einige Leistungsträger verzichten, weshalb sein junges Team letztendlich ohne echte Chance beim Farmteam von BBL-Klub Walter Tigers Tübingen war.

Harald Debelka und Antonis Sivorotka konnten auch in diesem Spiel nicht mitwirken. Somit fehlte sowohl auf dem Flügel als auch unter den Körben jeweils eine wichtige Stütze der vornehmlich mit U-19-Talenten gespickten Merlins-Mannschaft. Als einziger Routinier war Dalibor Cevriz an Bord, der mit zehn Zählern als einer der wenigen gewohnt zuverlässig punkten konnte. Allerdings musste der Flügelspieler fast durchspielen, saß insgesamt nur rund zwei Minuten auf der Bank.

Auch die Merlins-Youngsters Vincent Hofmann und Benjamin Moser standen mehr als 30 Minuten auf dem Feld. Hofmann gelangen als Topscorer 13 Punkte und damit genauso viele Zähler wie seinem Gegenüber Nemanja Nadjfeji auf Tübinger Seite. Diesem standen aber gleich fünf Teamkameraden zur Seite, die ebenfalls mindestens neun Punkte erzielten. Bei den Merlins holte sich US-Forward Eric Ross mit zwölf Punkten und 14 Rebounds das nächste Double-Double, aber auch er konnte nicht verhindern, dass sein Team einfach nicht ins Rollen kam.

Schon zur Halbzeit hatten sich die Gastgeber auf 38:22 abgesetzt, nach dem Seitenwechsel gelangen den Zauberern nur vier Zähler im dritten Viertel. Lediglich im Schlussviertel konnten die Gäste noch ein bisschen mehr Zählbares auf das Scoreboard bringen (22:19), aber die deutliche Niederlage war schon besiegelt. 81:45 hieß es am Ende, Spiel und Ergebnis lassen Headcoach Kai Buchmann umso mehr hoffen, dass sich die Lücken in seinem Kader in absehbarer Zeit wenigstens teilweise schließen: „Trotz der Ausfälle wollten wir uns besser verkaufen. Nur im vierten Viertel waren wir dazu in der Lage. Ich bin sehr enttäuscht von unserem Auftreten und hoffe, dass wir es am kommenden Wochenende besser machen!“

Kommenden Samstag allerdings dürfte das Ergebnis wieder etwas mehr im Vordergrund stehen. Dann gastiert mit den BG Eisbären vom BAC Hockenheim das aktuell noch sieglose Tabellenschlusslicht in der Hakro-Arena in Crailsheim (18. November, 15 Uhr).

So spielten sie

Tübingen – Merlins II

81:45

Merlins II: Exler (2 Punkte), Lazic (4), Ross (12, 14 Rebounds), Hofmann (13, 4 Rebounds), Cevriz (10, 5 Rebounds, 4 Assists), Lin, Moser (2, 6 Rebounds), Urbansky (2)