Merlins Beste Erinnerungen: In Nürnberg feiern Merlins größten Erfolg der Historie

Die 18 leuchtet auf im Hintergrund, aber: 19 Niederlagen in Folge waren ein Grund für den Abstieg der Merlins aus der BBL. Der sportliche Leiter Ingo Enskat will diese Saison in der Pro A die Siegesfaust wieder häufiger ballen.
Die 18 leuchtet auf im Hintergrund, aber: 19 Niederlagen in Folge waren ein Grund für den Abstieg der Merlins aus der BBL. Der sportliche Leiter Ingo Enskat will diese Saison in der Pro A die Siegesfaust wieder häufiger ballen. © Foto: Steffen Förster
Crailsheim / JOM/PM 23.09.2016
An Nürnberg haben die Merlins gute Erinnerungen. Vor zwei Jahren wurde dort der Aufstieg in die Bundesliga geschafft.

Am 27. April 2014 feierten die Crailsheimer Basketballer den bis dahin größten Erfolg in der nun 30-jährigen Vereinsgeschichte. 400 mitgereiste Merlins-Fans verwandelten die  Sporthalle des Berufsbildungszentrums Nürnberg in ein Tollhaus, nachdem Jonathan Moore, Josten Crow, Stevie Johnson und Co. die Halbfinal-Play-off-Serie in der Pro A mit 3:1 für sich entschieden hatten. Damit gelang den Crailsheimer Basketballern der erstmalige Aufstieg in die deutsche Eliteklasse.

Bei beiden Mannschaften hat sich seit dem Treffen vor zwei Jahren viel getan. Die Merlins haben zwei Spielzeiten in der Bundesliga erleben dürfen. In Nürnberg war lange Zeit nicht klar, ob in dieser Saison überhaupt professioneller Basketball gespielt werden kann. Hauptsponsor und Geschäftsführer Alexander Lolis hatte den Geldhahn zugedreht, und nur dank eines Crowdfunding-Projekts der Fans und neuer Geldgeber geht es weiter – unter dem Namen Nürnberg Falcons BC. Trainer Ralph Junge fungiert nun gleichzeitig als Geschäftsführer und musste in kurzer Zeit einen fast komplett neuen Kader zusammenstellen.

Nur Sebastian Schröder und US-Forward Dan Oppland blieben ihm als Leistungsträger treu. Mit Ex-Merlin André Calvin und Routinier Acha Njej konnte Junge zwei starke Neuzugänge präsentieren. Komplettiert wird die Stammformation von Point Guard Diante Watkins, zuletzt herausragender Akteur bei Rist Wedel in der Pro B, sowie Kraftpaket Julius Brooks, der aus Lettland kam. Ansonsten baut man auf die „jungen Wilden“. Neben dem 21-jährigen Aufbauspieler Robert Zinn (MBC) stehen gleich fünf Spieler im Nürnberger Kader, die zwischen 16 und 18 Jahre jung sind.

Merlins-Trainer Tuomas Iisalo und sein Team können sich darauf freuen, dass aus der Heimat wieder viele Fans nach Nürnberg reisen. Crailsheims sportlicher Leiter Ingo Enskat fiebert dem Saisonstart entgegen: „Man merkt, dass es bei allen wieder richtig kribbelt. Trainer und Mannschaft sind richtig heiß darauf, sich nach der langen Vorbereitung beweisen zu können. Dass die Fans genauso heiß sind und uns auswärts gleich wieder voll unterstützen, dürfte den Jungs natürlich einen zusätzlichen Schub geben.“

Los geht’s in der Sporthalle des BBZ in Nürnberg am Samstag um 19.30 Uhr. Einen Livestream aus dem BBZ wird es nicht geben.

Info Mehr Merlins-Geschichten, Statistiken, Rückblenden auf die alte und Ausblicke auf die neue Saison finden sich im heute beiliegenden Magazin.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel