Basketball BBU-Damen beenden Pleiten-Serie

Symbolbild.
Symbolbild. © Foto: Archiv
Ulm / swp 28.11.2017
In der Basketball-Regionalliga ist den Damen von BBU `01 der zweite Saisonsieg gelungen. In der Jugendbundesliga gab es für Ratiopharm Ulm Licht und Schatten.

In der Regionalliga haben die Basketballerinnen von BBU `01 ihre fünf Spiele andauernde Niederlagenserie durch ein 73:69 bei den Basket Ladies Kurpfalz beendet. Beim Tabellenletzten in Leimen waren es insbesondere die jungen Ulmerinnen, die Verantwortung übernahmen und den Unterschied ausmachten. Jugendnationalspielerin Annika Holzschuh steuerte 22 Punkte zum Erfolg bei. Außerdem glänzte die 16-jährige Emilie Schönle mit acht Zählern im letzten Durchgang.

Unter der Woche war die Partie in Ludwigsburg nicht so glücklich ausgegangen. Bei den BSG Baskets hatte das Team von Coach Chris Burrer drei Viertel gut mitgehalten, am Ende aber eine deutliche 66:84-Niederlage kassiert. Beste Werfer war dabei Annika Holzschuh mit 15 Punkten.

Talente besiegen München

In der Hauptrunde der Jugendbundesliga JBBL mussten sich die Talente von Ratiopharm Ulm gegen die TS Jahn München mächtig strecken. Dank einen großartigen kämpferischen Leistung und 22 Punkten von Topscorer Thomas Gaus wurden die Münchner mit 77:73 (35:42) niedergerungen. Und das, obwohl aus der Distanz für die Mannschaft von Coach Jochen Lotz so gut wie gar nichts zusammen lief (1/11).

In der JBBL-Relegation kassierte das Team von BBU Allgäu/Memmingen die nächste Niederlage. Beim 62:71 (28:35) gegen die PS Karlsruhe Lions verschliefen die Spieler von Trainer Igor Perovic den Start und liefen der gesamten Partie über einem Rückstand hinterher. Erst im dritten und vierten Viertel entwickelte sich dann ein Spiel auf Augenhöhe. Da sich die Ulmer um Top­scorer Josua Schnug (19 Punkte) aber fast doppelt so viele Ballverluste wie Karlsruhe leisteten (13:7), konnten sie den Gegner nicht mehr entscheidende in Zugzwang bringen.