Frankfurt/Main BBL: Rasta Vechta bäumt sich gegen den Abstieg auf

Frankfurt/Main / DPA/EB 19.04.2014

Rasta Vechta hat sich in der Basketball-Bundesliga noch nicht aufgegeben. Nach zuvor zwölf Niederlagen in Serie gab das 106:89 gegen den Vorletzten Walter Tigers Tübingen neue Hoffnung für den Klassenverbleib. "Das war wichtig für die Moral der Mannschaft", sagte Trainer Patrick Elzie.

Den Rückstand auf den rettenden 16. Tabellenplatz, den die S.Oliver Baskets aus Würzburg (16:42 Punkte) nach dem 73:89 gegen den Mitteldeutschen BC einnehmen, verkürzte Vechta vor den letzten vier Partien der regulären Saison auf vier Zähler. Der Mitteldeutsche BC unterstrich indes eindrucksvoll seine Playoff-Ambitionen: Mit 32:30 Punkten bleibt der MBC dicht hinter dem Tabellenachten MHP Riesen Ludwigsburg (32:28), welche im Schwabenderby gegen Ratiopharm Ulm einen 86:82-Erfolg erkämpften. Mit 34:28 trennt Ulm nun nur zwei Zähler von Ludwigsburg, jedoch sicherten sich die Donaustädter den direkten Vergleich.

Spannend bleibt es auch an der Tabellenspitze. Die Brose Baskets Bamberg setzten sich beim TBB Trier mit 69:63 durch und zogen dabei an Siegen mit dem Tabellenführer FC Bayern München gleich. Die Münchner spielen allerdings erst heute (19.30 Uhr) zu Hause gegen die Eisbären aus Bremerhaven. Pokalsieger Alba Berlin festigte mit einem 69:54 bei den New Yorker Phantoms Braunschweig den dritten Tabellenrang.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel