Für Thorsten Leibenath ist es keine Überraschung, aber auch keine Selbstverständlichkeit, dass die Orange Academy in der Pro B nach zwei Partien ungeschlagen ist. „Was die zu Beginn der Saison zeigen, ist beeindruckend“, sagt der Trainer der Ulmer Bundesliga-Basketballer und lobt seinen Kollegen Danny Jansson. Nach dem Abgang von vier Leistungsträgern und dem Abstieg aus der Pro A steht der Finne mit den Ulmer Talenten vor einem Neuanfang. Dass dieser so erfolgreich beginnt, zeugt für Leibenath von der Qualität des Ratiopharm-Nachwuchsprogramms.

Deshalb ist auch das morgige Duell mit Bayern München II sehr interessant (17.30 Uhr/Kuhberghalle). Denn gemeinsam mit Ulm, Berlin und Frankfurt gehört die Nachwuchsarbeit beim Meister zum besten, was Deutschland zu bieten hat. Gecoacht wird das Pro-B-Team vom ehemaligen Nationalspieler Demond Green, dem Andreas Wagner als Co-Trainer zur Seite steht, der vergangene Saison noch Leibenath in der Bundesliga assistiert hat.

Beide Teams kennen sich gut. Zum einen, weil die Spieler bereits in der Jugend einige Mal aufeinandergetroffen sind. Zum anderen, weil man in der Vorbereitung ein Testspiel ausgetragen hat. „Von daher kennen sie unsere Schwächen und werden alles versuchen, um dieses auszunutzen“, warnt Jansson, der auf Nelson Weidemann achten sollte. Der hat vergangene Woche Elchingen beim 74:70-Sieg der Bayern 26 Punkte eingeschenkt.