In der Pro B haben es die Basketball-Talente von der Orange Academy den Bundesliga-Profis von Ratiopharm Ulm nachgemacht und gegen Bayern München verloren. Das Duell der Erstliga-Nachwuchsteams glich dabei tatsächlich ein wenig dem Spiel von vor einer Woche, als Meister München mit 83:77 in der Ratiopharm-Arena gewonnen hat.

Auch gestern war die Partie in der Kuhberghalle bis zum letzten Viertel offen, dann brachen die Gastgeber um Topscorer Nicolas Möbus (13 Punkte) aber ein. Aus einem 49:50-Rückstand wurde binnen zehn Minuten eine 57:67-Niederlage, womit die Spieler von Trainer Danny Jansson zum ersten Mal in der  noch jungen Spielzeit das Feld nicht als Sieger verließen.

Ausschlaggebend waren die 28 (!) Ballverluste, die sich die Ulmer gegen München leisteten. Zwölf Steals gelangen den kleinen Bayern, die zudem das Reboundduell klar für sich entschieden (48:39). Da konnte es sich das Team des Ex-Nationalspielers Demond Green sogar leisten, nur 16 Prozent der Dreier zu treffen (5 von 32). Unter anderem verwandelte Nelson Weidemann, der vergangene Woche beim Sieg der Bayern gegen Elchingen noch mit 26 Punkten überzeugen konnte, nur einen seiner sieben Versuche aus der Distanz. Mit elf Punkten blieb er deutlich unter seiner Galaform gegen die Elche, doch da er einer von fünf Münchner war, der zweistellig traf, fiel das nicht allzu sehr ins Gewicht.

Bei den Ulmern konnte neben Möbus nur noch Routinier Nils Mittmann im zweistelligen Bereich punkten (11). Zu wenig, um den Nachwuchs des deutschen Doublesiegers zu besiegen.

Punkte Academy: Möbus 13, Mittmann 11, Bretzel 9, Philipps, Fazekas je 6, Kudic 5, Krimmer 4, Lanmüller 3.