Basketball-Pro A: Ehingen in Paderborn - Saisonende für Tim Unterluggauer

Bandscheiben-Probleme zwingen Tim Unterluggauer vorerst zu einer Zwangspause. Foto: Archiv/Jürgen Emmenlauer
Bandscheiben-Probleme zwingen Tim Unterluggauer vorerst zu einer Zwangspause. Foto: Archiv/Jürgen Emmenlauer
SASCHA BURGER 09.03.2013
In Paderborn wollen die Steeples am Samstagabend ab 19.30 Uhr einen ähnlich hervorragenden Auftritt wie gegen Chemnitz hinlegen. Bei den offensiven Baskets kommt es besonders auf die Verteidigung an.

Erdgas Ehingen/Urspringschule ist in der 2. Basketball-Bundesliga Pro A voll auf Kurs. Auf Playoff-Kurs, um genau zu sein. Der jüngste 74:47-Kantersieg gegen den BV Chemnitz, der jüngsten Pro-A-Mannschaft, hievte die Ehinger auf Rang sechs der Liga und damit ein ganz großes Stück näher an die erste Playoff-Teilnahme seit dem Aufstieg vor zwei Jahren.

Sollten die Steeples die Leistung gegen Chemnitz am Samstagabend auch bei den Finke Baskets in Paderborn wiederholen, kommen sie mit einem Auswärtssieg im Gepäck zurück an die Donau. Auswärts läuft es aber selten bei den Ehingern. So stark die jungen Steeples nämlich in der Längenfeldhalle auch sind, so unberechenbar sind sie auf fremden Parkettböden.

Das zeigen auch die dazugehörigen Siege-Niederlagen-Bilanzen des etatschwächsten Aufgebots der Liga. Neun Mal durften die Ehinger bislang daheim einen Sieg zelebrieren - drei Mal mussten sie sich geschlagen geben. Auswärts dagegen hört sich das weniger rosig an. Von zwölf Ausflügen in die Ferne brachten die Steeples erst vier Siege mit nach Hause. Gerade deshalb wird es spannend sein, zu sehen, wie sich die Mannschaft von Trainer Ralph Junge in Paderborn schlägt. Besonders auch deshalb, weil Ehingen vor dem fast perfekten Sieg gegen Chemnitz in Nürnberg mit 82:90 verloren hatte. Gerade die Defensive war bei den Franken nicht auf Playoff-Niveau.

Auf die Verteidigung wird es bei den Baskets heute Abend besonders ankommen. Die Mannschaft, die momentan auf Rang 14 der Liga rangiert, ist nämlich sehr offensiv ausgerichtet. Gebracht hat dies den Paderbornern bislang allerdings nicht viel. Mit dem Abstiegskampf wollten sie eigentlich nichts zu tun haben, stecken nun aber mittendrin.

Zuletzt setzte es drei Niederlagen in Folge. Der jüngste Misserfolg war gar gegen Leipzig, das abgeschlagen das Schlusslicht der Liga ist. 82:91 verloren die Baskets bei den Sachsen. Steeples-Coach Junge schätzt Paderborn als "unangenehmen Gegner ein", wie er sagt. "Wir müssen schlicht wieder stark verteidigen - ein einfaches Spiel wird das nicht", so der Trainer weiter.

Junge weiß, warum er nicht mit übertriebenem Selbstbewusstsein vor der Begegnung auftreten will. Im Herbst fuhren die Baskets nämlich in der Längenfeldhalle einen ihrer bislang vier Auswärtserfolge ein. Damals gewannen sie gegen Ehingen knapp mit 74:71.

Eine Hiobsbotschaft gab es unter der Woche. Stamm-Center Tim Unterluggauer wird nach Angaben von Trainer Ralph Junge vermutlich für den Rest der Saison ausfallen. Der 2,09-Meter-Mann hatte schon öfter Beschwerden und Probleme mit den Bandscheiben. In den vergangenen Wochen habe Unterluggauer nur unter Schmerzen spielen können.

Jena und Chemnitz, die wie Ehingen ihren Playoffplatz festigen wollen, haben es mit Vechta beziehungsweise Düsseldorf zu tun.

Erdgas Ehingen/Urspringschule: Matthews (2,2 Steals pro Spiel), Williamson (1,6), Calvin (0,9), Müller, Rohde, Ogbe (je 0,6), Haukohl, Richter (0,3), Theis (0,1).

25. Spieltag: Cuxhaven - Leipzig, Jena - Vechta, Gotha - Essen, Karlsruhe - Göttingen, Chemnitz - Düsseldorf, Kirchheim - Crailsheim, Nürnberg - Heidelberg, Paderborn - Ehingen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel