Das Team Ehingen Urspring hat mit dem zweiten Akteure aus der vergangenen Saison den Vertrag verlängert. Nach Ference Gille wird auch Akim Jonah eine weitere Saison in der Pro A auflaufen. „Die Entscheidung fiel mir sehr leicht, da ich nach wie vor davon überzeugt bin, dass hier die bestmögliche Voraussetzungen für meine persönliche Entwicklung gegeben sind“, sagte der 2,08 Meter große Center.
Obwohl erst 21 Jahre alt, nahm der gebürtige Berliner in seinem Premierenjahr in Ehingen eine wichtige Rolle im Team von Trainer Domenik Reinboth ein. Im Schnitt stand er 21,4 Minuten auf dem Feld und erzielte dabei 6,5 Punkte und sicherte sich 6 Rebounds pro Partie. Dank der beachtlichen Trefferquote von 52 Prozent aus dem Feld war Jonah der effektivste U22-Spieler der Pro A. Werte, die ihn sicherlich auch für andere Klubs interessant gemacht hat.

Noch Entwicklungspotenzial

Dass er trotzdem in Ehingen bleibt, freut Reinboth natürlich. Vor allem, weil er sich in der kommenden Saison noch mehr von dem Center-Talent erwartet: „Ich bin mir sicher, dass er auch während der neuen Saison noch einmal einen großen Schritt nach vorne machen wird.“ Damit das gelingt, hat der Headcoach mit Jonah diesen Sommer an der Urspringschule hart gearbeitet. Unter anderem gehörte er zur Trainingsgruppe um seinen ehemaligen Teamkollegen Tim Hasbargen, den es in die Bundesliga zu Rasta Vechta zieht, und den Bamberger Bundesligaprofi Christian Sengfelder. „Durch die lehrreichen Erfahrungen, die ich in meiner ersten Pro-A-Saison sammeln konnte, weiß ich ganz genau, woran ich diesen Sommer arbeiten muss, um dem Team mit meiner Dominanz unter den Körben zu Erfolgen verhelfen kann“, sagte Akim Jonah.