Euroleague Bamberg verliert 66:81 gegen Real Madrid

Real Madrids Walter Tavares (r) verteidigt unter dem Korb gegen Bambergs Ricky Hickman. Foto: Nicolas Armer
Real Madrids Walter Tavares (r) verteidigt unter dem Korb gegen Bambergs Ricky Hickman. Foto: Nicolas Armer © Foto: Nicolas Armer
Bamberg / DPA 21.12.2017

Brose Bamberg hat in der Basketball-Euroleague eine klare Heimniederlage gegen Real Madrid hinnehmen müssen. Der deutsche Serienmeister unterlag dem spanischen Spitzenteam um das erst 18-jährige Ausnahmetalent Luka Dončić mit 66:81 (35:50).

Damit kassierten die Franken die zweite Pleite innerhalb von 48 Stunden in der europäischen Königsklasse. Dončić, das derzeit größte Basketballtalent Europas, zeigte in Bamberg nur phasenweise sein Können.

Auch ohne die große Dončić-Show war Real in allen Belangen überlegen. Wie so oft in dieser Euroleague-Saison rannte Bamberg früh einem Rückstand hinterher. Bereits nach dem ersten Viertel führten die Gäste mit 29:13. Im dritten Viertel wuchs der Vorsprung zwischenzeitlich auf 22 Punkte (46:68) an. Die 6150 Zuschauer hofften vergeblich auf eine erneute Aufholjagd wie zuletzt gegen Piräus, Barcelona oder Valencia.

Die Bamberger wirkt zwei Tage nach der 84:88-Niederlage gegen Žalgiris Kaunas müde und kraftlos. „Wir hatten keine Energie und haben viele Fehler gemacht“, sagte Nationalspieler Maodo Lô bei TelekomSport. Lô war mit zwölf Punkten zweitbester Werfer bei Bamberg, nur Daniel Hackett (13) traf besser.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag empfängt Bamberg in der Bundesliga den Mitteldeutschen BC. In der Euroleague sind die Franken am 29. Dezember zu Gast bei Anadolu Efes Istanbul.

Spielstatistik

Kader Brose Bamberg

Tabelle Euroleague

Brose Bamberg auf Euroleague-Homepage

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel