Neu-Ulm Augustine Rubit verlässt Ratiopharm Ulm nach zwei Jahren

Augustine Rubit hat seinen Vertrag bei Ratiopharm Ulm nicht verlängert.
Augustine Rubit hat seinen Vertrag bei Ratiopharm Ulm nicht verlängert. © Foto: Eibner
swp 26.06.2017
Forward Augustine Rubit hat seinen Vertrag bei Ratiopharm nicht verlängert und verlässt den Verein. Wohin es den 27-Jähringen zieht, ist noch nicht bekannt.

Nach Karsten Tadda und Jonas Wohlfarth-Bottermann verlässt nun der amerikanische Leistungsträger Augustine Rubit die Ulmer Erstliga-Basketballer. Aufgrund der starken Leistung wurde der 27-jährige Flügelspieler umworben. Der Hauptrundenerste konnte Rubit nicht mehr halten.

„Wir hätten Augustine sehr gerne in Ulm gehalten. Aber die Vorstellung seines Agenten lag meilenweit von unseren Möglichkeiten entfernt“, sagte Manager Thomas Stoll, der Rubit vor zwei Jahren von den Tigers Tübingen nach Ulm holte. Gerüchten zu Folge habe sich Rubit mit Meister Bamberg vertraglich geeinigt. „Augustine hat sich in seinen zwei Jahren in Ulm ähnlich wie zuvor ein Will Clyburn zu einem Spieler mit internationalem Format entwickelt“, meinte Thorsten Leibenath.  Dass Rubit nun die Früchte dieser Entwicklung an einem anderen Standort ernte, „ist schade, aber auch eine Bestätigung unserer Arbeit“, so der Ulmer Trainer.

104 Spiele absolvierte der zurückhaltende US-Flügelspieler im Trikot von Ratiopharm Ulm in der Bundesliga und im Eurocup und erzielte insgesamt 1295 Punkte. In der BBL lieferte der dynamische Forward sein bestes Spiel im zweiten Halbfinale 2016 gegen Frankfurt ab. 33 Punkte und einer Feldwurfquote von 77,8 Prozent schlugen in seiner Statistik zu Buche. Im Eurocup gelang Rubit seine beste Leistung im Jahr 2015 gegen Charleroi, als er sich 28 Punkte und elf Rebounds erarbeitete. Im Schnitt kam der Texaner national und international auf 12,45 Punkte und 5,9 Rebounds.