Basketball ProA Steeples: Auf den Start ins Spiel kommt es an

Kevin Yebo gewinnt den Sprungball. Auch beim 73:61-Sieg über Nürnberg legte Ehingen einen guten Start hin.
Kevin Yebo gewinnt den Sprungball. Auch beim 73:61-Sieg über Nürnberg legte Ehingen einen guten Start hin. © Foto: Eibner
Ehingen / Von Helen Weible 13.02.2018
Dem ProA-Ligisten Team Ehingen Urspring gelingt es, in der Fremde die entscheidenden Dinge richtig zu machen.

Entscheidend bei diesem ersten 78:73-Auswärtssieg der Ehinger ProA-Basketballer am Sonntag in Hamburg war der Start. Hellwach und viel besser strukturiert als die Hamburger war die Ehinger Startfünf bestehend aus Sebastian Schmitt, Davonte Lacy, Cha Cha Zazai, Bradley Hayes und Kevin Yebo. Das Gästeteam dominierte, nicht die gastgebende Mannschaft – trotz der 729 Kilometer langen Anfahrt am Tag zuvor.

„Wie im Hinspiel haben wir einen guten Start hingelegt“, erinnerte sich Trainer Domenik Reinboth ans dritte Saisonspiel  und den ersten Saisonerfolg (77:68). Und gegen ein starkes Team ist genau das der Schlüssel. „Häufig genug sind wir mit hohem Rückstand ins zweite Viertel gestartet und kamen aus dem Tal nicht mehr heraus“, so der Coach. Dieser Rückenwind aus dem ersten Viertel hätte sein Team regelrecht beflügelt. Als Hamburg sich dann in Hälfte zwei aggressiv zurückmeldete, agierte das von Zazai dirigierte Ensemble überlegt und brach nicht in Hektik aus. Bezeichnend waren die erfolgreichen Dreier von Goldjunge Kevin Yebo, immer wenn sich die Hausherren im Vorteil wähnten. „Wie schon in Ulm hat Yebo ganz wichtige Würfe getroffen“, lobte Reinboth den 21-Jährigen.

Und dann folgte die Kür. „In Overtime auswärts zu gewinnen vor dieser Kulisse war ganz stark“, kommentierte der 35-Jährige das selbstbewusste Auftreten seiner Mannschaft in der Verlängerung. Genauso wichtig wie dieser Sieg, war aber auch die Erkenntnis, dass noch nichts geschafft ist. „Jedem war klar, dass jetzt der Fokus den nächsten beiden Heimspielen gilt und man hier weiter Gas geben muss“, bekannte Reinboth. Gerade gegen die Uni Baskets Paderborn, die Ehingen weniger lägen, wäre ein dritter Sieg in Serie am Sonntag (17.30 Uhr/JVG-Halle) ein Wahnsinns-Erfolg für den Klassenerhalt. Darauf werden die Steeples jetzt hinarbeiten. Zazai hatte das schon von seinem ersten Tag an in Ehingen gepredigt: „Jedes Spiel ist für uns ein Abstiegsspiel und bei jedem heißt es Arschbacken zusammenkneifen.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel