Köln-Marathon Alina Reh: Neuer U-23-Rekord

Alina Reh beim Einstein Marathon 2018. (Archivbild)
Alina Reh beim Einstein Marathon 2018. (Archivbild) © Foto: Volkmar Könneke
Ulm / AB 08.10.2018

Alina Reh knackte am vergangenen Wochenende, im Rahmen des Rhein-Energie-Marathons Köln die deutsche U-23-Bestmarke und legte die neue Zeit von 1:09:31 Stunden fest.

Damit unterbot die 21 - Jährige ihre eigene Bestmarke von 1:11:21 Stunden um 1:50 Minuten aus dem Vorjahr, aufgestellt in Ulm. Gleichzeitig lief Reh sich mit dieser Leistung in Europas-Spitze. Aktuell belegt sie Rang vier in der europäischen Jahresbestenliste, hinter zwei gebürtigen Afrikanerinnen und einer Schweizerin.

Von Nichts aus der Ruhe zu bringen

"Ich habe mich super gefühlt auf der Strecke, konnte mit dem Tempo spielen und meinen Schritt ziehen. Es ist optimal gelaufen“, so Reh nach ihrem Rennen. Dabei begann das Rennen alles andere als Optimal. Trainer Jürgen Austin-Kerl sollte Alina Reh eigentlich mit dem Rad begleiten, doch kurz vor dem Start fiel ein Platten am Rad auf, sodass Reh auf die Unterstützung verzichten musste. "Durch den Platten konnte ich Alina nicht mit dem Rad begleiten. Das hat sie aber gar nicht gestört. Ganz im Gegenteil: Sie war voll fokussiert und hat vom Kopf her ein ganz starkes Rennen abgeliefert", lobte der Trainer.

Weitere Rennen bereits in Planung

Am kommenden Sonntag (14. Oktober 2018) könnte Reh bereits wieder auf der Strecke sein: In Berlin bei den Bridgestone Great 10K, möchte Reh einen schnellen 10-Kilometer-Lauf abliefern. Dort lief sie im vergangenen Jahr ihre Bestzeit von 31:38 Minuten.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel